Wittenberger Weihnachtsaktion : Spendet den Kindern Süßes

Stadtjugendpflegerin Katrin Seehaus (l.) und Edeka-Mitarbeiterin Corina Timm hoffen auf viele Spenden für bedürftige Kinder der Stadt Wittenberge.
Stadtjugendpflegerin Katrin Seehaus (l.) und Edeka-Mitarbeiterin Corina Timm hoffen auf viele Spenden für bedürftige Kinder der Stadt Wittenberge.

Stadt Wittenberge und Edeka bitten um kleine Überraschungen für die Familienweihnachtsfeier. Udo Schenk wird vorlesen.

23-11368050_23-66107917_1416392348.JPG von
12. November 2019, 20:00 Uhr

Man mag es vielleicht nicht glauben, aber schon ein Paket Lebkuchen, etwas Schokolade oder einen Schokoweihnachtsmann können Kinder in Wittenberge glücklich machen. Die Armut ist nach wie vor groß, weiß Stadtjugendpflegerin Marina Hebes. Bis zu 500 Kinder seien betroffen. Deshalb hofft sie erneut auf viele Spenden im Vorfeld der Familienweihnachtsfeier. Am Dienstag begann die Aktion in Zusammenarbeit mit Edeka im Wittenberger Einkaufszentrum WEZ.

Auf den vielen Menschen in guter Erinnerung gebliebenen Wunsch-Weihnachtsbaum verzichten Hebes und ihre Kollegin Katrin Seehaus. „Wir hatten zuletzt bis zu 300 Geschenkewünsche von Kindern bekommen und logistisch war es nicht für uns nicht mehr machbar, die Geschenke alle zu übergeben“, sagt Hebes. Die im vergangenen Jahr praktizierte Idee sei leichter händelbar und habe noch einen anderen Vorteil: „Wir machen etwas für die ganze Familie. Großeltern, Eltern und Kinder sind zur Weihnachtsfeier eingeladen“, sagt Seehaus.

Erste Voraussetzung ist aber, dass Süßigkeiten gespendet werden. Zur Orientierung nennen die Frauen den Wert von fünf Euro. Wer mehr spenden möchte, darf das natürlich machen. Neben Süßigkeiten seien Schreibwaren geeignet. Die Spenden können im Edeka an der Information im Eingangsbereich abgeben werden. „Werden die Süßigkeiten bei uns im Markt gekauft, verpacken wir sie gerne weihnachtlich“, sagt die stellvertretende Filialleiterin Corina Timm.

Die Familienweihnacht findet am 13. Dezember im Kultur- und Festspielhaus statt. Eintrittskarten werden über die Schulsozialarbeiter an die Familien verteilt. „Wir berücksichtigen alle Schulen, neben den städtischen Grundschulen sind das die Ibis- und die Förderschule“, sagt Hebes.

Das Programm soll deutlich attraktiver als im Vorjahr werden. Dafür gewonnen wurde Schauspieler und Ehrenbürger Udo Schenk. Er wird Weihnachtsgeschichten und -gedichte vortragen. Schüler des Gymnasiums singen, die Tanzgruppe der Jahngrundschule ist ebenfalls dabei. Anschließend sind alle Gäste aufgefordert, zusammen mit den Besuchern des Weihnachtsmarktes am ersten Wittenberger Weihnachtssingen teilzunehmen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen