Sparkasse wird zum Laufsteg für „Your day“

In wenigen Monaten werden sie Jugendweihe haben. Jetzt präsentierten sie als Model, was da modisch im Trend liegt.
In wenigen Monaten werden sie Jugendweihe haben. Jetzt präsentierten sie als Model, was da modisch im Trend liegt.

3. Jugendweihemesse in der Perleberger Filiale am Großen Markt/ Sichtlich zufriedene Aussteller trafen auf interessiertes Publikum

von
28. Januar 2016, 09:28 Uhr

Farbe ist angesagt wenn der Nachwuchs mit der Jugendweihe offiziell und ganz feierlich in den Kreis der Erwachsenen aufgenommen wird. Trends in Sachen Mode und Styling und alles was zu einem solchen Tag dazu gehört, wie der passende Schmuck, der Fotograf und auch die Gastlichkeit, offerierte die Jugendweihemesse in der Sparkasse am Großen Markt in Perleberg, „zum dritten Mal“, betont Silke Markgraf, Leiterin der Geschäftsstelle der Interessenvereinigung Jugendweihe e. V. Sachsen-Anhalt. Das erste Mal habe man als Termin aber einen Wochentag, 17 Uhr, gewählt. „Wir wollen es einfach mal probieren und hoffen, dass wir so noch mehr Jugendlichen mit ihren Eltern ein Angebot unterbreiten können.“ Wie sich zeigt, geht das Ansinnen auf. Dort, wo sich sonst alles ums Geld dreht, wartet ein großes Publikum auf das, was insbesondere in Sachen Mode für die Jugend im Trend liegt. Junge Models, die selbst in wenigen Monaten ihre Jugendweihe erhalten, zeigen eine Auswahl dessen, was auch optisch den Tag zu etwas Besonderem macht. „Angesagt ist Farbe“, so Florian Piehl vom outfit for women & men in Wittenberge und Perleberg. Festlich und dennoch mit jugendlichem Pfiff und Charme, so kommt sie daher, die Mode für die angehende junge Dame und den jungen Herren. Letztere setzen immer mehr auch auf Anzug in Kombination mit farbigem Hemd, Schlips und Fliege und als hilfreiches und zugleich schmückendes Accessoire Hosenträger. Denn auch ins Erwachsensein muss man erst hineinwachsen.

Ob kurz, knielang oder ganz lang – die jungen Mädchen haben schon recht genaue Vorstellungen, was sie zur Jugendweihe tragen wollen und „zumeist auch schon die passende Garderobe besorgt. Insofern hätte die Modenschau ruhig einige Monate früher stattfinden können“, so Silvia Täge. Ihre Tochter hat Jugendweihe und „da haben wir uns frühzeitig nach allem umgeschaut. Denn auch Saal und Essen müssen rechtzeitig bestellt sein.“

Eine Möglichkeit, Letzteres noch perfekt zu machen, bot die Vormark Kochkultur GmbH auf der Messe. Zumindest an Hand von Flyern und mit Tipps aus berufenem Mund kann man sich ein Bild machen, was einen, im wahrsten Sinne des Wortes, den Appetit aufs Feiern weckt. Denn gefeiert wird, „mit der ganzen Verwandtschaft“, berichtet Vivien aus Groß Breese und Christina (Weisen) sowie Melanie (Breese) stimmen ihr zu.

Interessiert verfolgt auch Christoph Speck aus Bentwisch das Geschehen. Auch wenn seine Jugendweihe schon einige Jahre zurück liegt. „Bei mir steht der Abi-Ball an. Außerdem hat meine kleine Schwester Jugendweihe und ist heute hier auf dem Laufsteg zu sehen.“ Für Christoph steht außer Zweifel: Der Anzug ist inzwischen ein Muss. „Jeans, Hemd und Jackett, das habe ich, ein Anzug fehlt hingegen noch“. Seine Schwester Alicia sieht er im kurzen Kleid, „aber was Mode angeht, da hat sie schon ihren eigenen Willen“. Der Trend bei den jungen Damen geht ebenfalls zu Farbe. Aber auch das kleine Schwarze, kombiniert mit einem Hauch farbiger Spitze, unterlegt mit Tüll oder blink blink ist weiterhin ein Renner. Und damit man an so einem wichtigen Tag nicht als doppeltes Lottchen auf der Jugendweihebühne steht, bietet Florian Piehl einen besonderen Service. „Zu allen Modellen, die wir verkaufen, notieren wir, wann sie zu welchem Anlass getragen werden.“

Was frisurmäßig so angesagt ist, weiß Doreen Eggert vom Salon Hair Lounge aus Wittenberge als Fachfrau: Die langen Haare geflochten und gedreht, hoch- oder nach hinten gesteckt. Ihr Tipp: Vorher die Spitzen schneiden lassen und rechtzeitig einen Termin zum Probestecken vereinbaren, damit die Jugendweihe dann auch rundherum „Your day“ wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen