Tierparkfest Perleberg : Sonntag steppt wieder der Bär - und das Trampeltier

Im März kamen zwei Trampeltiermädchen im Tierpark auf die Welt. Die Kleien auf dem Bild war der erste Zuwachs bei den zweihöckrigen Kamelen, wie sie auch genannt werden. Fotos: Doris Ritzka
Im März kamen zwei Trampeltiermädchen im Tierpark auf die Welt. Die Kleien auf dem Bild war der erste Zuwachs bei den zweihöckrigen Kamelen, wie sie auch genannt werden. Fotos: Doris Ritzka

Tierpark- und Kinderfest mit Tombola, Modenschau, Spaß und Musik aus dem Norden sollen Besucher anlocken

von
30. Mai 2017, 04:50 Uhr

Pfingstsonntag ab 11 Uhr steppt der Bär, versichert Michael Niesler und lädt Groß und Klein zum Tierpark- und Kinderfest ein. Mit dabei auch wieder der „Prignitzer“ und Lotto Brandenburg. Man darf gespannt sein, wer in diesem Jahr das große Los bei der Tombola zieht. 2500 Euro suchen wieder ihre Gewinner.

Übrigens, 1981 fand das erste Tierparkfest statt. Damals wurden im Vorfeld die Rhesusaffen- und die Rothirschanlagen erneuert, entstand die Flugvoliere für den Steppenadler. So jedenfalls ist es in der Chronik nachzulesen. Seither gab es viele Tierparkfeste, hat sich das Gesicht des tierischen Kleinods am Rande der Stadt immer wieder verändert, wurde immer wieder ein Stück attraktiver. Auch in diesem Jahr wird den Gästen einiges Neues ins Auge fallen. Und los geht es gleich mit dem Parkplatz. Bis vor gut einem Jahr eine Schotterpiste, bei Regen eine Seenlandschaft, bei Sonne eine Staubwolke. Entstanden ist ein Parkplatz, der seinem Namen alle Ehre macht. Am Freitag soll er nun auch offiziell übergeben werden.

Neu, längst fertig und bewohnt, ist zudem die Nasenbärenanlage. Derweil baut der Förderverein des Tierpark bereits an, wird die alte Anlage komplett erneuert. Und als Hingucker entsteht ein Übergang. Schier über den Köpfen der Besucher können dann die possierlichen Kletterer von einer Behausung in die andere wechseln. „Zu sehen von der Bauerei ist schon was“, fügt der Tierparkleiter an. Im Herbst zum Tierpatenfest rechnet er damit, dass alles fertig ist.

Neu ist auch die Sanitäranlage, die die Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft GWG als Betreiber des Tierparks am Eingang errichten ließ. „Eine stattliche Summe wurde somit im vergangenen Jahr in den Tierpark investiert, allein der Parkplatz kostete 440 000 Euro“, bringt es Michael Niesler auf den Punkt. Und auch der Spielplatz wurde auf Vordermann gebracht und mit neuen Geräten ausgestattet. „Kurzum, die Gäste können kommen, wir sind auf viele eingestellt“, betont der Tierparkleiter. Und er verweist im gleichen Atemzug darauf, dass das auch für die Gehege und Volieren zutreffe. Dort gebe es wieder jede Menge zu entdecken, denn die Kinderstuben sind voll. In freudiger Erwartung ist auch wieder die Eselin, allerdings wird er Nachwuchs wohl erst nach dem Tierparkfest geboren werden.

Andere Tiere sind inzwischen von Perleberg aus in die „Welt“ gezogen, wie das Wolfsjunge. Der Lüneburger Tierpark ist seit 10 Tagen sein Zuhause. Hier wird der Kleine, der nun Kolja heißt, bewusst per Hand aufgezogen. Aug’ in Aug’ mit dem Wolf lautet das Projekt, das man dort in Angriff genommen habe.

Ein Jahr bei Familie und Verwandtschaft verbleiben hingegen noch die beiden Trampeltiermädchen, „die sich super heraus gemacht haben“, betont Michael Niesler. Danach geht es u. a. in den Zoo nach Bad Pyrmont.

Am Sonntag aber wird in Perleberg gefeiert. Die GWG hat dafür ein kurzweiliges Programm für Jung und Alt vorbereitet, verspricht der Tierparkleiter.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen