zur Navigation springen
Der Prignitzer

18. November 2017 | 05:51 Uhr

Sommerrodelbahn öffnet im Juni

vom

svz.de von
erstellt am 24.Apr.2012 | 12:18 Uhr

Groß Woltersdorf | Die Sommerrodelbahn am Waldlehrpark des Wahrberge-Vereins in Groß Woltersdorf soll eine neue Attraktion werden. Am Freitag war die Bahn selbst zwar schon zu erkennen, aber noch lange nicht fertig. Die Berlin-Brandenburgische Landjugend (BBL), die seit Jahren mit dem Verein eng zusammenarbeitet, hat am zurückliegenden Wochenende dort ihre alljährliche 48-Stunden-Aktion angesiedelt.

"Bereits zum 15. Mal machen wir diese Aktion mit sehr guten Erfahrungen", informierte Hanne Vettin von der BBL. 18 junge Leute aus den Jugendeinrichtungen in Lindenberg, Groß Pankow, Wolfshagen, Tüchen, Kehrberg und Groß Woltersdorf arbeiteten gemeinsam ein Wochenende lang an der Sommerrodelbahn. "Es geht zum einen darum, wirklich etwas zu schaffen. Wir wollen aber auch erreichen, dass sich die jungen Leute aus den unterschiedlichen Orten kennen lernen und wir so etwas für die Teambildung tun", sagte Hanne Vettin.

Damit die jungen Leute nicht allein arbeiten mussten, hat der Wahrberge-Verein das Wochenende für den jährlichen Arbeitseinsatz seiner Mitglieder organisiert. Sie leiteten die jungen Leute an und arbeiteten mit schwerer Technik an der Rodelbahn. "Die Jugendlichen ebnen Erdreich ein, säen Rasen an, streichen Zaunpfähle, schleifen eine Sitzgruppe aus Holz ab und Streichen und helfen eine Märchenstation von Hänsel und Gretel zum bauen, die wir für die Nachtwanderungen nutzen werden", zählte Haldor Lugowski vom Verein auf.

Die jungen Leute wie Selina und Jeanette aus Groß Pankow waren in den Holzhäusern des Vereins untergebracht und wurden von den Mitarbeitern versorgt. "Wenn wir zum Kindertag die Sommerrodelbahn eröffnen, werdet ihr die Früchte eurer Arbeit sehen: nämlich viel grünen Rasen", erklärte Lugowski. Nicht nur Groß Pankows Bürgermeister Thomas Brandt war gekommen, um den jungen Leuten zu danken, sondern auch der Landtagsabgeordnete der Linken, Thomas Domres. Neben Bratwurst und Steaks für einen netten Grillabend hatte er 100 Euro mitgebracht, um die Aktion der Kinder und Jugendlichen zu unterstützen. "Wir finden es toll, wenn sich junge Leute in ihrer Heimat engagieren und unterstützen diese Aktivitäten deshalb auch gern und regelmäßig", sagte Domres.

Die Sommerrodelbahn ist so angelegt, dass im Sommer mit Plastikrutschen auf einer grünen Kunstbahn gerodelt werden kann. Geplant ist, dass die Anlage am 1. Juni eröffnet werden soll. "Wir freuen uns natürlich, dass wir die jungen Leute aus der Gemeinde hier mit einbinden können, um die Rodelbahn rechtzeitig fertig zu bekommen. Denn das schafft Identität und erfüllt die Kinder und Jugendlichen mit Stolz auch etwas zum Gelingen des Ganzen beigetragen zu haben".

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen