Vogelarten : Silberreiher im Winterhafen Havelberg

Auf der dünnen Eisdecke im Havelberger Winterhafen kann man zahlreiche Wintergäste beobachten. Unter ihnen auch der weiße Silberreiher.
Auf der dünnen Eisdecke im Havelberger Winterhafen kann man zahlreiche Wintergäste beobachten. Unter ihnen auch der weiße Silberreiher.

Reger Flugbetrieb in der Hansestadt Havelberg

svz.de von
11. Februar 2019, 10:42 Uhr

Im Havelberger Winterhafen herrscht „reger Flugbetrieb“, denn zahlreiche, gefiederte Wintergäste kann man hier beobachten. Auf einer dünnen Eisdecke vor der Spülinsel sitzen Graureiher, Möwen, Enten und sogar Silberreiher. Der sticht, durch sein weißes Kleid besonders hervor. Vögel mit gänzlich weißem Gefieder sind in der Natur recht selten. In Deutschland sind es eigentlich nur Schwäne, die sich ein derart auffälliges Federkleid leisten. Im Gegensatz zum Graureiher, wirken Silberreiher jedoch schlanker, haben einen auffallend langen Hals und erscheinen dadurch noch graziler und eleganter. Vor allem aber ist ihr Gefieder reinweiß. Auffallend sind auch der gelbe bis gelborange Schnabel – zur Brutzeit schwärzlich – sowie die dunklen Beine und Füße. Auch im Flug ist der Silberreiher durch seine Größe – er hat eine Flügelspannweite bis fast zwei Meter – und sein reinweißes Gefieder leicht zu erkennen. Wie die anderen Reiherarten zieht auch er beim Fliegen den Kopf zwischen die Schultern zurück. Silberreiher majestätisch flach über den Winterhafen fliegend zu sehen, gehört zurzeit mit zu den beeindruckendsten Naturerlebnissen in der Hanse- und Domstadt Havelberg. Die Mitarbeiter der Touristinformation und auch Anwohner aus der Bahnhofstraße haben zeitweise acht Silberreiher und einige Graureiher auf dem Eis gesehen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen