zur Navigation springen

Bewerbungen für Bürgerpreis : Sie suchen die stillen Helfer

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Sparkasse und Landkreis loben Ehrung aus / Bewerbungen erwünscht

von
erstellt am 14.Sep.2016 | 21:00 Uhr

Drei mit jeweils 500 Euro dotierte Bürgerpreise für ehrenamtliches Engagement wollen die Sparkasse Prignitz und der Landkreis auf dem Neujahrsempfang des Landrates im Januar 2017 vergeben. Die Vorschlags- und Bewerbungsfrist endet am 31. Oktober. „Wir hoffen auf ganz viele Einsendungen“, sagt Sparkassenvorstand André Wormstädt.

Potenzielle Kandidaten und Projekte dürfte es reichlich geben, weil sich zahlreiche Prignitzer engagieren, so Wormstädt. Viele von ihnen machen das im Stillen, bleiben dabei im Hintergrund. „Sie scheuen förmlich das Rampenlicht“, formuliert es Wormstädt. „Aber genau auf sie sind wir angewiesen“, ergänzt Landrat Torsten Uhe.

Thema des diesjährigen Bürgerpreises ist „Integration gemeinsam leben“. Das könne ein Beispiel aus der Flüchtlingshilfe sein, müsse es aber nicht, denn das Thema umfasst viel mehr Bereiche.

Die Hilfe für Behinderte. Jemand fährt seine Nachbarn vom Dorf in die Stadt zum Einkauf oder zum Arztbesuch. Das Willkommensfest für Zugezogene, die Hausaufgabenhilfe, das Sporttraining für Kinder in den vielen Vereinen. „Oder denken Sie an Helfer bei großen Veranstaltungen wie den Elblandfestspielen oder der Lotte Lehmann Akademie.“ Mühelos finden Uhe und Wormstädt Beispiele, die preiswürdig wären.

„Uns geht es wirklich um diejenigen, die nicht in der Öffentlichkeit stehen, nicht in den Medien auftauchen“, sagt der Landrat. Der Preis soll nicht nur Anerkennung ihrer Arbeit, sondern auch eine Überraschung sein.

Neu ist nicht nur das vorgegebene Thema, sondern neu sind auch die Kategorien und die Zusammensetzung der Jury. Neben Alltagshelden und dem Lebenswerk soll ein junger Bürger der maximal 21 Jahre alt ist, ausgezeichnet werden. Die Entscheidung wird nicht allein die Leitungsspitze von Sparkasse und Landkreis treffen, sondern das Kuratorium der Jugend- und Kulturstiftung der Sparkasse. „Die Vertreter kommen aus allen Regionen des Kreises“, so André Wormstädt.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen