Umzug und Theater in Groß Buchholz : Seniorenriege sorgt für Kullertränen

Die illustere Seniorenriege . An der Wand in der guten Stube übrigens die Bilder vergangener Theaterinszenierungen.
Die illustere Seniorenriege . An der Wand in der guten Stube übrigens die Bilder vergangener Theaterinszenierungen.

16. Nachwendeerntefest in Groß Buchholz erweist sich mit Umzug und Theater wieder als Zuschauermagnet

von
21. Juli 2014, 08:00 Uhr

Mit Trockenshampoo wird die schwarz Haarpracht im Handumdrehen grau, Brille auf, Wollsocken an, Liebestöter angehost, den Busen etwas fülliger gestaltet, den Rest übernimmt die Schminke. Aus den feschen Groß Buchholzer Weibern, die beim Umzug mit ihrer Weißwäsche für einen feucht-fröhlichen Erntefesteinstieg sorgen, wird eine unternehmungslustige Seniorenriege. Auf ihre alten Tage will sie mit einem Theaterstück so richtig Leben ins Seniorenheim bringen. Dass dabei allerhand schief und zu meist aus den Bahnen läuft, kann man sich bei der Besetzung vorstellen. Übrigens, es ist ein Auftritt mit vollem Einsatz. „In dem Alter braucht man schon eine Gehhilfe. Mit einer Krücke wollte ich auf die Bühne. Nun sind zwei draus geworden“, sagt Nadja Schwark und deutet auf ihren bandagierten Fuß. Bänderriss beim Volleyballturnier am Abend zuvor.

Es ist wieder das kulturelle Highlight, für das der Weiberklub sorgt. Trotz tropischer Temperaturen, nicht geplantem Handicap und mächtig Lampenfieber bringen die Weibsen und kostümierten Kerls das Publikum zum Heulen – vor Lachen, versteht sich. Großes Kompliment, dem sich Peter Doßmann aus Pritzwalk anschließt. „Ich habe die Waschweiber beim Perleberger Stadtjubiläum erlebt und war begeistert. Was sie heute hier wieder zeigen, ist einfach super. Ein Grund mehr, sie zu engagieren.“ Peter Doßmann ist Mitglied im Förderverein NLK Streckenthin e. V. und könnte sich vorstellen, dass die Groß Buchholzerinnen beim Museumsfest in Streckenthin dabei sind. „Wenn es terminlich passt.“ In diesem Jahr könnte es eng werden, gestehen die Mitglieder des Weiberklubs, doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Im Umkehrschluss könnte man dann vielleicht beim nächsten Erntefest die Streckenthiner Museumsdruckerei in Groß Buchholzer live erleben.

Das Erntefest am Samstag lockt vor allem auch viele Perleberger in den kleinen Ortsteil. „Ich arbeitet die Woche über, da will man am Wochenende raus. Die Groß Buchholzer sind bekannt dafür, dass sie feiern können. Und erst der Kuchen hier, den kann ich nur empfehlen“, schwärmt Armin Könighaus. 37 Kuchen an der Zahl, darunter etliche Bleche, machen die Wahl dann wirklich zur Qual.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen