Perleberg beteiligt sich am Kulturlandjahr : Selbstbewusst mitten in Europa

Mit ihrem historischen Stadtkern geht die Stadt Perleberg ins Kulturlandjahr 2018.
Mit ihrem historischen Stadtkern geht die Stadt Perleberg ins Kulturlandjahr 2018.

Perleberg beteiligt sich auch 2018 am Kulturlandjahr / Unterwegs im historischen Stadtkern

von
21. März 2018, 05:00 Uhr

Seit Jahren beteiligt sich die Stadt Perleberg am Kulturlandjahr. Nach dem Themenjahr zu Luther und der Reformation heißt es in diesem Jahr „Wir erben. Europa in Brandenburg - Brandenburg in Europa“ . Und da will sich die Stadt selbstbewusst mit ihrem Beitrag „Europa ist hier! Unterwegs im historischen Stadtkern“ präsentieren.

„Die europäischen Einflüsse haben immer wieder ihren Niederschlag im historischen Stadtkern gefunden“, so Bürgermeisterin Annett Jura. Durch den Perleberger Roland ist die Stadt eingebunden in das Europäische Rolandnetzwerk, dessen südlichster Vertreter im kroatischen Dubrovnik anzutreffen ist. In der Neuzeit ist die Kreisstadt Mitglied im Internationalen Hansebund, in dem sich 190 Städte in 16 Ländern verbunden haben, sowie in der Arbeitsgemeinschaft „Städte mit historischen Stadtkernen“ . Hier hat Perleberg eine Stimme, wenn es um Kulturtourismus und Baukultur geht.

Und genau da wollen die Organisatoren der Kulturlandveranstaltungen in Perleberg ansetzen. Die historische Bausubstanz erzählt Geschichte durch europäisch geprägte Biografien ihrer Schöpfer und Bewohner. Kein Wunder also, wenn die europäische Backsteingotik ebenso eine Rolle spielt wie Lotte Lehmann. Mit dem Perleberger Rathaus und der Sankt-Jacobi-Kirche präsentiert die Stadt gleich zwei Sehenswürdgkeiten und Baudenkmäler, die in diesem Stil erbaut wurden und die berühmte Sängerin ist durch die Lotte Lehmann Akademie und die Lotte Lehmann Woche allgegenwärtig. Die Bürgermeisterin verweist darauf, dass es auch wieder eine Ausstellung im Stadtraum mit fünf Elementen geben wird. „In der Vergangenheit haben uns Touristen immer ein positives Feedback gegeben“, so Jura.

Eröffnet wird das Kulturlandprojekt „Europa ist hier!“ am 28. Juli . Umrahmt von der Europäischen Kaffeetafel des Bürgervereins Perleberg kommt es auf dem Großen Markt auch zur Auszeichnung des „Denkmal des Monats“.

Bis in den November schließen sich Ausstellungen, Konzerte, Stadtführungen, Projekte der Denkmalpädagogik sowie eine Theateraufführung zum Gedenken an den 80. Jahrestag der Reichspogromnacht an, ist aus der Stadtverwaltung zu erfahren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen