Sechs Corona-Fälle in Kita und Schule

Ein Hinweisschild an der Eingangstür der Elbland-Grundschule in Wittenberge verweist auf die derzeitige Situation.
Ein Hinweisschild an der Eingangstür der Elbland-Grundschule in Wittenberge verweist auf die derzeitige Situation.

Zahl der Infizierten in Wittenberge steigt / Letzte Testergebnisse stehen noch aus

von
20. August 2020, 14:43 Uhr

Bei den Testungen am Mittwoch in Wittenberge sind bisher sechs neue Corona-Fälle ermittelt worden. Betroffen seien sowohl die Elbland-Grundschule als auch die Kita „Haus der kleinen Strolche“, teilte der Landkreis Prignitz am Donnerstag mit. Bisher liegen dem Gesundheitsamt 469 Testergebnisse vor, die seit dem Morgen vom Testlabor übermittelt wurden. Zu den positiv auf das Virus Getesteten zählen auch Mitglieder einer Wittenberger Familie, die Kontakt zu den sechs infizierten Mitgliedern der Familie aus Wittenberge hatten, bei denen zuerst Corona nachgewiesen wurde.

Für die positiv Getesteten wurde die empfohlene häusliche Quarantäne in eine verbindliche umgewandelt. Ordnungs- und Gesundheitsamt wollen deren Einhaltung stichprobenartig kontrollieren. Die Eltern der nicht infizierten Kinder werden – entsprechend der Vororientierung durch die Behörden, bis zum Freitag über die negativen Testergebnisse informiert.

Das Gesundheitsamt hat die Bemühungen zur Identifizierung der Infektionsketten auf die sechs neuen Corona-Fälle ausgeweitet. Dafür werden auch Mitarbeiter aus anderen Bereichen umgesetzt. Bisher konnte jedoch die Quelle der Infektion noch nicht ermittelt werden.

Insgesamt standen am Mittwoch 505 Tests von Kita-Kindern, Schüler sowie Mitarbeitern von Awo-Kita und Elbland-Grundschule an. Einige zu testende hatten aber aktuelle Ergebnisse von Corona-Tests mitgebracht, die über die niedergelassenen Hausärzte erfolgt waren. Bei diesen Personen mussten deshalb keine neuen Abstriche gemacht werden.

Nach derzeitigem Stand geht das Gesundheitsamt davon aus, dass für alle 505 Kinder und Erwachsenen, bei denen am Mittwoch Untersuchungen vorgenommen werden sollten, aktuelle Tests vorliegen und ausgewertet werden. Die noch fehlenden Ergebnisse sollen am Freitag dem Gesundheitsamt des Landkreises vorliegen. Parallel zu den Auswertungen hielten das Landratsamt und die Wittenberger Stadtverwaltung Kontakt zur Kita und zur Grundschule. Zudem können sich Bürger weiter mit Fragen, Problemen und Auskunftswünschen an die Corona-Hotlines beider Behörden wenden.

Gesundheitsamt und Kreisverwaltung wollen am Freitag auf Grundlage der dann komplett vorliegenden Testergebnisse entscheiden, wie es mit der geschlossenen Grundschule und der geschlossenen Kita weitergeht, ob sie komplett wieder öffnen dürfen, oder einzelne Klassen und Gruppen in der Quarantäne verbleiben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen