Schüsse auf Wachmann: Aktenzeichen XY soll helfen

Der Fernsehjournalist Rudi Cerne moderiert seit Jahren den ZDF-Klassiker „Aktenzeichen xy – ungelöst“. Foto: ZDF/ Thomas K. Schumann
Der Fernsehjournalist Rudi Cerne moderiert seit Jahren den ZDF-Klassiker „Aktenzeichen xy – ungelöst“. Foto: ZDF/ Thomas K. Schumann

svz.de von
07. November 2011, 07:32 Uhr

Bad Saarow | Die Polizei verstärkt die Suche nach dem Schützen, der Anfang Oktober auf einen Wachmann im brandenburgischen Bad Saarow geschossen hatte.

Am Tatort wird derzeit erneut nach Spuren gesucht, wie die Polizei gestern mitteilte. Die Ermittler erhoffen sich neue Hinweise von einer Vorstellung der bisherigen Ermittlungsergebnisse am Dienstag in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“.

Der maskierte Täter hatte am 2. Oktober den Wachmann des Berliner Immobilienunternehmers Christian Pepper unweit dessen Villa mit drei Schüssen lebensgefährlich verletzt. Der 31-jährige Bodyguard hatte sich schützend vor Peppers 23-jährige Tochter gestellt. Gestern teilte die Polizei mit, dass der Täter noch zwei weitere Schüsse auf die flüchtende Tochter abfeuerte, diese aber verfehlte. Die Familie setzte eine Belohnung in Höhe von 50 000 Euro für Hinweise auf den Schützen aus.

Unterdessen wurden am Montag zwei Brandsätze in einem Berliner Bürohaus gefunden. Die Immobilie soll der Unternehmerfamilie Pepper gehören.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen