Neue Werkstatt in Spiegelhagen : Schrauberduo mit eigener Werkstatt

Andreas Lüders (l.) und Christian Dammaß haben ihre eigene Werkstatt eröffnet.  Fotos: Doris Ritzka
Andreas Lüders (l.) und Christian Dammaß haben ihre eigene Werkstatt eröffnet. Fotos: Doris Ritzka

Gründerlotsendienst des TGZ Prignitz begleitet Spiegelhagener AC Moto GbR auf dem Weg in die Selbstständigkeit

von
09. März 2018, 05:00 Uhr

A – steht für Andreas Lüders, C – für Christian Dammaß und zusammen sind sie die AC Moto GbR. Am 1. Februar haben sie ihre Motorradwerkstatt in Spiegelhagen eröffnet. Und die ersten Aufträge ließen auch nicht lange auf sich warten, berichtet Andreas Lüders. Klar, sei er froh, dass alles so gut angelaufen ist. Denn Bauchkribbeln hatten sie schon im Vorfeld, wie beide gestehen. Wobei weniger fachlicherseits, „denn schrauben können wir“. Verständlich, beide sind gelernte Kfz-Mechaniker und seit 25 Jahren bringen sie Motorräder wieder zum Laufen. Fortan allerdings gilt es, diese nicht nur in Eigenregie zu reparieren, sondern auch die betriebswirtschaftliche Seite gehört jetzt dazu. Und die war absolutes Neuland.
Die ersten vorsichtigen Schritte auf diesem weiten Feld machte Andreas Lüders, der in Breese zuhause ist, an der Seite des Gründerlotsendienstes, ein Projekt der TGZ Prignitz GmbH. Gründerlotsin Christin Schaffranneck und Projektmitarbeiterin Sylvia Gragert manövrierten den 44-Jährigen sprichwörtlich um die wesentlichen Klippen, die da auf ihn und seinen Partner zukommen, vermittelten Kontakte und kompetente Gesprächspartner. Gründerseminar (Development-Center) und dann Einzelcoaching, wo es unterm Strich darum geht, mit dem betriebswirtschaftlichen Zahlenwerk zurecht zukommen, standen auf dem Plan.
Parallel dazu wurde die Werkstatt entsprechend für den Start in die Selbstständigkeit vorbereitet. „Wir haben ein bisschen gebaut und umgebaut“, fügt Christian Dammaß an, der in Spiegelhagen wohnt. Denn bevor einst seine Schwester hier einen Kfz-Zubehörhandel betrieb, beherbergte das Gebäude auf dem Dammaß-Anwesen schon so einiges. Ganz früher war es mal ein Kuhstall, hatte die LPG hier Tiere untergestellt, dann war es eine Art kleines Museum für zweirädrige Oldtimer, Partyraum und nun eben eine Werkstatt für Motorräder.
Dann war es so weit: Der erste Tag für den Breeser und den Spiegelhagener in der eigenen Werkstatt. Alles was Motorrad heißt – ob betagt oder das Neuste, was da auf den Straßen cruist oder sich dem Rausch der Geschwindigkeit hingibt– die beiden bringen sie alle wieder zum Rollen bzw. sorgen dafür, dass verkehrssicher in die neue Saison gestartet werden kann. Dennoch, einen Faible haben sie für die zweirädrigen Senioren der Landstraße, gesteht Christian Dammaß. Er sei da erblich wohl vorbelastet, fügt er lachend an. Denn sein Vater hat immer in der Werkstatt an alten Krädern gewerkelt und ist nicht von ungefähr auch bei den Perleberger Oldtimerfreunden. In deren Museum in Perleberg stehen auch einige seiner Exponate. „Als ich 18 war, da wurde mit dem gefahren, was auf dem Hof stand. Und das war Vaters alte BMW“, plaudert er ein wenig aus dem Nähkästchen.
Eine alte BMW wieder zu elektrifizieren, das war übrigens auch der erste Auftrag für die beiden Newcomer in der Unternehmerwelt. „Was wir machen können, und das ist eine Menge, machen wir. Werkzeuge dafür sind da“, ergänzt Andreas Lüders.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen