zur Navigation springen
Der Prignitzer

18. November 2017 | 15:18 Uhr

Schorisch meldet Auftragsrekord

vom

svz.de von
erstellt am 03.Feb.2013 | 06:50 Uhr

Karstädt | Erneut kann die Schorisch Magis GmbH in Karstädt einen wichtigen Auftrag gewinnen: Das Stahl- und Stahlwasserbauunternehmen ist für den Neubau der Drehbrücke in Malchow zuständig, teilt Geschäftsführer Jost Weimer mit. "Wir konnten gemeinsam mit HTS Hy drotechnik Schlestein/ Karstädt den Auftrag für den Stahlbau der neuen Drehbrücke gewinnen." Kunde ist die Inselstadt Malchow. Die Montage der Drehbrücke werde im Sommer erfolgen.

"Darüber hinaus erhielten wir von einem unserer langjährigen Kunden den Auftrag über Stahlbaugehäuse, die als Endprodukt nach China geliefert werden", informierte Weimer weiter. "Damit haben wir im Januar einen Auftragseingang im siebenstelligen Bereich, den höchsten in der Firmengeschichte".

Bereits im vergangenen Dezember konnte das Unternehmen mehrere große Ausschreibungen im Stahlwasserbau gewinnen. Dazu zählen der Neubau eines Notverschlusses für das Sperrwerk Husum sowie die Erneuerung von Hubtoren des Mündungsschöpfwerkes Motzen. "Der Auftragseingang im Dezember lag in einem hohen sechsstelligen Bereich", sagt Weimer. Gleichzeitig kommen Erfolgsmeldungen aus dem Bereich Stahlanlagenbau. Auch hier spricht der Geschäftsführer von "wichtigen Aufträgen". Beim Blick in die vollen Bücher sagt er: "Wir haben jetzt eine Auftragsreichweite von sechs Monaten. Das sei selbst für die Geschäftsführung eine Überraschung. "Dieser Start in ein neues Geschäftsjahr ist für das Unternehmen einmalig, damit hatten wir angesichts der allgemein sehr verhaltenen wirtschaftlichen Gesamtaussichten nicht gerechnet", erklärt Weimer.

Die Fertigung der Fischaufstiegstreppe für das Serrahn Wehr in Hamburg-Bergedorf sei im Wesentlichen abgeschlossen, jedoch wird die Montage aufgrund witterungsbedingter Verzögerungen bauseitig erst ab Ende Februar erfolgen können. Wachsende Probleme bereitet dem Unternehmen die Gewinnung weiterer Arbeitskräfte, um den hohen Auftragseingang termingerecht abzuwickeln. "Derzeit behelfen wir uns mit Leihkräften, aber auf die Dauer benötigen wir weitere eigene Fachkräfte, insbesondere Konstruktionsmechaniker", sagt Weimer. Nach wie vor seien Stellen für Maschinenbauingenieure, hier insbesondere als Konstrukteure und Projektleiter, sowie Bauleiter, Schlosser, Konstruktionsmechaniker zu besetzen.

Auch im Ausbildungsbereich befindet sich die Karstädter Firma wieder auf der Suche. Erst zum 1. August wurden vier Azubis eingestellt. Im November präsentierte sich die Schorisch GmbH auf der Berufsstartermesse Go! unserer Zeitung. Jetzt sucht sie zum kommenden Ausbildungsjahr erneut vier Lehrlinge. "Damit setzten wir unser langjähriges Engagement in der Ausbildung fort und sichern uns damit den Nachwuchs für die erfolgreiche Weiterentwicklung des Unternehmens", erklärte Jost Weimer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen