zur Navigation springen
Der Prignitzer

20. Oktober 2017 | 11:03 Uhr

Schönstes Geschenk: Der rote Mantel

vom

svz.de von
erstellt am 24.Dez.2012 | 09:44 Uhr

Bad Wilsnack | Seit zirka 39 Jahren schlüpft Hans-Ewald Sülter aus Bad Wilsnack regelmäßig ins rot-weiße Kostüm, erfreut kleine und große Kinder in der Adventszeit, vor allem aber Heiligabend mit seiner Anwesenheit. Großartig proben musste er nie - die Weihnachtsmannrolle scheint ihm auf den Leib geschneidert und ins Gesicht geschrieben zu sein. Beinahe wie die Jungfrau zum Kinde kam er zu seinem "Job", wurde seinerzeit für eine Betriebsweihnachtsfeier der Bahn gefragt, ob er nicht den Knecht Ruprecht mimen könne. "Mit einem ollen Pelzmantel hab’ ich mich damals verkleidet. Die Sache sprach sich herum. Ruckzuck saß ich zur Weihnachtszeit im Kindergarten, in der Schule, bei Betriebskollektiven …". Der gelernte Elektromonteur - inzwischen Rentner und begeisterter Modelleisenbahner - ist verheiratet, hat zwei Söhne, eine Tochter und drei Enkel. Er gehörte 1989 im Übrigen auch zu den Gründungsmitgliedern des Wilsnacker SPD-Ortsverbandes. Heute stellt sich der 67-Jährige den - aus aktuellem Anlass leicht abgewandelten - 20 Fragen unserer Redaktion.

Auf welchem Fleckchen Erde fühlt sich der Weihnachtsmann am wohlsten?

In Bad Wilsnack.

Wenn Sie Bürgermeister in Bad Wilsnack oder Landrat der Prignitz wären: Was würden Sie sofort rückgängig machen?

Die Kreisumlage wieder senken und die Verwaltung mehr den Kommunen überlassen.

Wo kann man Sie in Bad Wilsnack am ehesten antreffen?

Zu Hause.

Womit haben Sie Ihr erstes Geld verdient?

Unsere Mutter hat früher Gardinen gespannt, die haben wir zu den Kunden getragen. Dafür gab es manchmal 20 Pfennig …

Und wofür haben Sie es ausgegeben?

… für zwei Kugeln Eis.

Was würden Sie gern können?

Ein Musikinstrument spielen.

Was stört Sie an anderen?

Unehrlichkeit.

Worüber haben Sie zuletzt herzlich gelacht?

Ich lache zu oft, um mir das zu merken.

Was Unvernünftiges haben Sie zuletzt getan?

Eine viel zu teure Lok für meine Modelleisenbahn gekauft.

Wer ist Ihr persönlicher Held?

Keine Einzelperson - Menschen, die hilfsbereit sind.

Welches Buch lesen Sie gerade?

Ich lese höchstens Fachbücher, um mein technisches Wissen zu erweitern.

Welche Fernsehsendung verpassen Sie nie?

Berichte über technische Entwicklungen.

Wo trifft man den Weihnachtsmann alias Hans-Ewald Sülter in seiner Freizeit am ehesten an: Beim Werkeln in der Werkstatt, beim Schmökern in Büchern, bei Veranstaltungen, beim Plaudern auf der Straße bzw. im Café, oder …?

Beim Werkeln.

Wem würden Sie gern einmal begegnen?

Es gibt viele interessante Menschen, die ich gern kennen lernen würde.

Kocht der Weihnachtsmann selbst und was kommt zu Hause auf den Tisch: griechische, italienische, asiatische oder deutsche Speisen?

Nein, der Weihnachtsmann kann nicht kochen - meine Frau dafür umso besser. Auf den Tisch kommen hauptsächlich deutsche Speisen.

Welches ist Ihr liebstes Weihnachtslied?

"Stille Nacht, heilige Nacht".

An welches Geschenk erinnern Sie sich noch gern und von wem haben Sie es bekommen?

An einen langen roten Mantel, den ich von meinen Schwestern, Neffen und Nichten geschenkt bekam.

Welchen Traum möchten Sie sich noch erfüllen?

Das Atomium in Brüssel und den Eiffelturm in Paris besichtigen.

Wenn Sie als Weihnachtsmann eines Tages in Rente gegangen sind - was werden Sie dann machen?

Ein Weihnachtsmann kann nicht in Rente gehen … Ich werde Spielzeug prüfen und reparieren, vorwiegend Modelleisenbahnen.

Sollten wir auch dem Osterhasen oder irgendjemand anderem diese Fragen stellen?

Im Zuge der Gleichberechtigung würde ich den Osterhasen vorschlagen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen