zur Navigation springen

Perlebergs Altstadt in Angriff genommen : Schönheitskur geht in die nächste Etappe

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

In Perleberg geht es weiter in Sachen Altstadtsanierung. Drei Anwesen werden über die Städtebauförderung modernisiert.

von
erstellt am 25.Jan.2017 | 05:00 Uhr

Es geht weiter in Sachen Altstadtsanierung. Auch in diesem Jahr profitieren drei Projekte von der Städtebauförderung, werden modernisiert bzw. instandgesetzt, so Perlebergs Bauamtsleiter Hagen Boddin im Stadtentwicklungsausschuss. Konkret handelt es sich im folgende Objekte.

Karl-Marx-Straße 8: Das Gebäude ist ein Einzeldenkmal. Die Bauherrin, in diesem Fall handelt es sich um die GWG Wohnungsbaugesellschaft, plant hier eine behutsame und zugleich umfassende Modernisierung und Instandsetzung des Objektes. Eine Wohnung soll hier entstehen, die dann vermietet werde. Der Baubeginn ist im ersten Quartal vorgesehen.

Heilige-Geist-Straße 5a: Das marode Nebengebäude, das als Garage genutzt wird, grenzt rückwärtig direkt an die Stadtmauer. Hier geht es um die Instandsetzung stadtbildprägender Elemente wie Dach, Fassaden, Fenster und Tor sowie statischer Sicherungsmaßnahmen an der Geschossdecke und den Außenwänden, erläutert der Bauamtsleiter. Baubeginn ist zeitnah vorgesehen.

Mühlenstraße 18: Auch hier handelt es sich um ein Einzeldenkmal. Derzeit erfolge die baufachliche Prüfung. Geplant ist, dass im ersten Bauabschnitt im Haupthaus zwei Wohnungen entstehen.

Das Nebengebäude werde dann in einem zweiten Bauabschnitt zu einem späteren Zeitpunkt saniert und in die Neuordnung des Grundstücks einbezogen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen