Schlecker: Letzte Filiale macht dicht

<strong>Alles muss raus: </strong>Die Regale leeren sich langsam, Ende August wird die Karstädter Filiale schließen. <foto>Susann Matschewski</foto>
Alles muss raus: Die Regale leeren sich langsam, Ende August wird die Karstädter Filiale schließen. Susann Matschewski

svz.de von
27. Juli 2012, 05:24 Uhr

Karstädt | Die roten Pappschilder mit der Aufschrift "30 Prozent auf alles" sind am Donnerstag schon von Weitem zu erkennen. Der Räumungsverkauf bei Schlecker-XL in Karstädt hat begonnen. Die Einrichtung ist die letzte noch verbliebene Schlecker-Filiale in der Prignitz. Die fünf Mitarbeiterinnen haben die Kündigungen erhalten, Ende August schließt der Markt.

Vielen Kunden, die an diesem Tag im Drogeriemarkt anzutreffen sind, ist die Traurigkeit ins Gesicht geschrieben. "Mir tut das so leid, vor allem um die Mitarbeiter", sagt etwa Christel Peglow aus Karstädt. Auch Edeltraud Münchberg ist betroffen: "Ich finde es schade, und es ist für die Verkäuferinnen natürlich bedauerlich."

Sorgen bereite den Kunden auch, wo sie Drogerieartikel künftig kaufen sollen: "Die nächste Möglichkeit wäre die Rossmann-Filiale in Perleberg", sagt Edeltraud Münchberg. "In Karstädt kommen dann nur noch die Discountmärkte in Frage. Aber wer eine größere Auswahl will, der muss dann wohl oder übel nach Perleberg", so Tanja Mai, die den Schlecker-Markt noch aus einem anderen Grund vermissen wird: "In meiner Familie sind alle Allergiker. Bei Schlecker bekamen wir spezielle, hypoallergene Lebensmittel. Ich weiß nicht, wo es so etwas sonst zu kaufen gibt."

Nur einen einzigen Vorteil sieht Tanja Mai in der Schlecker-Schließung: Den Räumungsrabatt: "Der Preisnachlass ist natürlich toll. Ich habe ein kleines Kind, da bin ich froh, wenn ich Babynahrung oder Windeln günstig bekomme. Jetzt habe ich einen großen Vorrat."

Das Logistikzentrum im Gewerbepark Prignitz in Falkenhagen indes ist noch am Netz. Doch auch hier müssen die verbliebenen Mitarbeiter jeden Tag mit der Kündigung rechnen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen