zur Navigation springen

Schiff mit Pilgern an Bord macht für eine Nacht im Hafen fest

vom

svz.de von
erstellt am 29.Apr.2013 | 07:09 Uhr

Wittenberge | Auf dem Weg von Dresden nach Hamburg machte gestern am späten Nachmittag die "Poseidon" hier im Hafen fest. An Bord des Schiffs, das in der Regel auf dem tschechischen Elbabschnitt zwischen Decin und Hrensko verkehrt, 95 pilgernde Passagiere. Sie kommen aus Dresden und damit aus dem Ort des vergangenen Kirchentages und wollen zum diesjährigen. Die Elbe verbindet Dresden mit Hamburg. Am 27. April sind die Kirchentags teilnehmer an Bord gegangen. Am 1. Mai werden wir mit unserem Schiff an den Landungsbrücken in Hamburg vor Anker gehen. "Bis dahin genießen wir die Elbe und die Gemeinsamkeit", sagt als einer der Teilnehmer Peter Simon.

Gestern am späten Nachmittag ankerte die "Poseidon" aber erst einmal hier im Hafen. Die evangelische Kirchengemeinde Wittenberge ist bis heute früh der Gastgeber für die überwiegend sächsischen Christen. Diese haben sich nämlich für ihre rund 600 Flusskilometer lange Fahrt nach Norden die Zeit genommen, an verschiedenen Stationen Rast zu machen, um sich über Land und Leute zu informieren, mit Menschen ins Gespräch zu kommen. So unterbrachen die Schiffspilger ihre Reise auch in Wittenberg und in Magdeburg.

Hier in Wittenberge besichtigten Kirchentagsteilnehmer die Stadtkirche und unternahmen einen Spaziergang durch die Altstadt, bevor es zum Abendessen ins Gemeindehaus ging. Heute früh um 8.30 legte die "Poseidon" wieder ab. Die nächste Station ist Lauenburg.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen