Schiff droht zu sinken

Fotos: Thomas Schulz
1 von 2
Fotos: Thomas Schulz

von
24. Mai 2013, 10:32 Uhr

Am späten Nachmittag ist es zu einem Bootsunfall auf der Elbe auf Höhe des Rühstäder Bogen gekommen. Ein Ehepaar kam auf dem Wasserweg aus Brandenburg und war auf dem Weg zur Müritz. Zwischen Rühstädt und Gnevsdorf setzten sie auf und der Schiffsrumpf brach auf. Sofort lief Wasser in das Boot und drohte zu sinken. Der Mann konnte das Boot jedoch noch zum rettenden Ufer steuern. Dort sank es bis auf den Boden. Verletzt wurde dabei jedoch niemand. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften vor Ort, da Betriebstoffe drohten in der Elbe zu fließen. Da der Weg zum Einsatzort mit Fahrzeugen nicht erreichbar war, kam das Mehrzwecklandungsboot der Feuerwehr Wittenberge zum Einsatz, um die Einsatzkräfte zum Wrack zubringen. Feuerwehrmänner bargen noch das Hab und Gut der Schiffbrüchigen. Zur Bergung des Bootes wurde eine Spezialfirma bestellt. Wie es genau zu dem Unglück kam, ist noch unklar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen