zur Navigation springen
Der Prignitzer

11. Dezember 2017 | 01:20 Uhr

Feuer in Wittenberge : Scheune wird zur Ruine

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Wehren aus Wittenberge, Hinzdorf und Breese mit knapp 50 Kameraden im Einsatz. Brandursache noch unklar.

von
erstellt am 23.Apr.2017 | 18:30 Uhr

Knapp 50 Kameraden der drei Wehren Wittenberge, Hinzdorf und Breese waren am Sonntag in Wallhöf, einem Ortsteil Wittenberges, im Einsatz. Um 16.06 Uhr war per Pieper die erste Arlarmierung erfolgt. „Als wir hier eintrafen, stand der Dachstuhl der Scheune bereits in Flammen“, so Lars Wirwich, Wittenberger Wehrchef und Einsatzleiter. Menschenleben seien aber zu keiner Zeit in Gefahr gewesen.

In der Scheune, die sich quer über die Rückseite des großen Gehöftes erstreckt, war augenscheinlich Heu gelagert. Außerdem war dort ein Wasserwagen untergestellt, der völlig ausbrannte.

Von der Scheune blieb nur noch eine Ruine.
Von der Scheune blieb nur noch eine Ruine. Foto: baha Foto: Barbara Haak
 

Die Feuerwehrleute konnten das Gebäude nicht mehr retten. Vom Dachstuhl und auch von einem Großteil der Mauern blieb kaum etwas erhalten. Es gelang den Wehren aber, die nebenstehenden Schuppen und Gebäude auf dem benachbarten Gehöft vor den Flammen zu schützen. Um die Wasserversorgung sicherzustellen, griffen die Wehren neben dem Brunnen auch auf einen Teich an der Straße zurück und bauten eine Löschwasserversorgung zum weiter entfernten Gelben Haken auf

Zur Brandursache gab es gestern noch keine Auskünfte. Wie es hieß, soll die Scheune nicht an die Elektroversorgung angeschlossen gewesen sein. Nähere Untersuchungen zur Brandursache sollen laut Polizei heute erfolgen.

In Wallhöfe befinden sich zwei Gehöfte. Sie gehören zu Garsedow. Das Dorf ist ein Ortsteil von Wittenberge.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen