zur Navigation springen
Der Prignitzer

21. November 2017 | 09:28 Uhr

Saison mit DM-Bronze gekrönt

vom

svz.de von
erstellt am 02.Jul.2013 | 10:06 Uhr

Wittenberge | Einen erfolgreicher Saisonabschluss feierten vier Paare vom Wittenberger Tanzcentrum bei den Deutschen Meisterschaften der Rock´n´Roller im bayrischen Eggenfelden. Bei den Schülerpaaren holten Johanna Wolf/Niklas Bahr Bronze vor Madita Kudla/Leon Weber. Lea Sophie Friede und Konstantin Sell belegten in der Juniorenklasse den 11. Platz, Tabea und Jonas Gagelmann landeten in der B-Klasse auf Rang 12. Alle vier Paare hatten sich bei den Ranglistenturnieren und den Landesmeisterschaften für die DM qualifiziert.

Hochmotiviert und gut austrainiert fuhren die Tänzer gemeinsam nach Eggenfelden. Die Trainer Sybille und Edwin Rösel begleiteten die Paare, um ihnen beim Wettkampf fachlich zur Seite zu stehen. Außerdem wollten Rösels vor Ort den derzeitigen Leistungsstand der deutschen Rock´n´Roll-Elite studieren.

Mit den derzeit sehr erfolgreichen Schülerpaaren Madita Kudla/Leon Weber sowie Johanna Wolf/Niklas Bahr hatte das Tanzcentrum auch haushohe Favoriten für das Finale am Start. Von Anfang an zeigten beide Duos ihre Präsenz und tanzten sich problemlos von Runde zu Runde weiter. Unter großem Jubel der mitgereisten Fans zogen Madita und Leon sowie Johanna und Niklas in die Endrundenpaare der DM 2013 ein. Nun ging es um alles - beide Paare zeigten auch im Finale, dass man in Wittenberge so richtig gut Rock´n´Roll tanzen kann.

Alle warteten gespannt auf die Siegerehrung und erhofften sich mindestens einen Treppchenplatz für das Wittenberger Tanzcentrum. Nachdem Madita und Leon nach ihrer tollen Darbietung mit einem ausgezeichneten vierten Platz geehrt wurden war klar, dass sich die jüngsten Turniertänzer der Rösels, Johanna Wolf und Niklas Bahr, einen Treppchenplatz ertanzt hatten. Beide holten den Bronzepokal in der Schülerklasse nach Wittenberge und nahmen ihn total aufgelöst und mit Tränen in den Augen superstolz in Empfang.

Auch Lea Sophie Friede und Konstantin Sell, in der Juniorenklasse startend, zeigten auf der DM in ihrem ersten Jahr in der neuen Klasse eine sehr gute Leistung. Sie zogen nach einer tollen Darbietung ihrer Folge ins Halbfinale ein und wurden mit einem guten 11. Platz, der Hoffnung auf eine erfolgreiche nächste Saison für die Beiden macht, belohnt. Aufsehen erregte das wunderschöne neue Kostüm.

Tabea und Jonas Gagelmann bestätigten ihren derzeitigen Leistungsstand nach dem Aufstieg in die B-Klasse (bei Überspringen der C-Klasse) abermals. Als Zehnte der deutschen Rangliste ertanzten sie auf der DM einen soliden 12. Platz, der die Geschwister aber nicht ganz zufrieden stellte. Denn sowohl die Fußtechnikrunde, als auch die Akrobatikfolge liefen diesmal fehlerfrei.

Beide Tänzer wollen im nächsten Jahr in der B-Klasse voll durchstarten und werden nach der Sommerpause an hochwertigeren Akrobatikteilen arbeiten. Den großen Wanderpokal des Deutschen Meisters der Juniorenklasse, den sie im vergangenen Jahr gewonnen hatten, mussten sie wieder abgeben - an die Geschwister Geiger (Wettstetten/Bayern).

Die Trainingszeit war für die neu aufgestiegenen Paare wie Lea und Konstantin sowie die Geschwister Gagelmann eigentlich viel zu kurz, denn sonst fand die DM immer erst im Dezember statt, die Ranglistenturniere über das ganze Jahr verteilt. 2013 spielte sich alles im ersten Halbjahr ab und die Paare legten jedes Wochenende enorme Strecken zurück. Ab Herbst wird es einen völlig neuen Turniermodus und auch die Qualifikation zur DM wird anders ablaufen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen