zur Navigation springen

Musikalisches Jubiläum in Perleberg : Sängernachwuchs gesucht

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Der Singekreis „Kurt Rabbach“ Perleberg besteht seit 20 Jahren. Ursprünge gehen bis 1933 zurück.

In diesem Jahr blickt der Singekreis „Kurt Rabbach“ auf seine 20-jährige Geschichte zurück. Doch genauer betrachtet geht der Ursprung auf das Jahr 1933 zurück: Vier sangesfreudige Herren, unter ihnen Kurt Rabbach, saßen im Lokal in Lübzow zusammen und stimmten fröhliche Lieder an. Ihr Gesang fand Gefallen und es gründete sich ein Doppelquartett. 1937 dann waren es 20 Männer, die dem Chor angehörten.

Erst 1996 entstand ein gemischter Chor. Männergesangsverein und Frauenchor der damaligen Kreismusikschule Perleberg fanden 1996 zusammen. Ein Jahr später wurde der gemischte Singekreis „Kurt Rabbach“ gegründet. Hans Rüdiger Herzog, der die Idee zur Zusammenführung beider Chöre hatte, wurde zum ersten Chorleiter des Ensembles gewählt. Ihm folgte Ulrich Welsch, und seit 2009 liegt die musikalische Leitung in den Händen von Kantor Christian Reishaus.

Heute gehören 33 Mitglieder zum Chor, darunter fünf Männer. Und da wird das Problem des Perleberger Sängerkreises deutlich. Wie vielen Chören Deutschlands fehlt auch hier der Nachwuchs. Das Durchschnittsalter liegt bei 65 Jahren und älter. Ganz dringend werden Tenöre gesucht, wie Edeltraut Haufe und Christine Gliesche vom Vorstand übereinstimmend berichten.

Übrigens, das Jubiläumsjahr hat für den Chor mit der Vorstandswahl begonnen, bei der Edeltraut Haufe, Christine Gliesche, Christel Nohr und Doris Ullrich gewählt wurden.

Zum Repertoire des Singekreises gehören traditionelle, klassische Volkslieder verschiedener Epochen, Lieder aus Filmen und Operetten sowie zeitgenössisches Liedgut. Einen ersten Einblick in das umfangreiche Repertoire erhielten die Besucher am 1. April zur Veranstaltung „200 Jahre Kreisstadt Perleberg“ im Freizeitzentrum „Effi“. An gleicher Stelle findet dann am 11. Juni das Jubiläumskonzert statt. Darüber hinaus nehmen die Sängerinnen und Sänger an den Sängertreffen in Bad Wilsnack (Juni) und Wittenberge (September) teil.

Schon heute freuen sich Edeltraut Haufe und Christine Gliesche auf die Weihnachtskonzerte. „Da werden wir vom Sinfonierorchester der Kreismusikschule unter der Leitung von Axel Gliesche begleitet“, berichtet Christine Gliesche. „Damit peppen wir unser Konzert auf“, ergänzt Edeltraut Haufe. Darüber hinaus tritt der Singekreis „Kurt Rabbach“ auch bei verschiedenen Veranstaltungen der Arbeiterwohlfahrt auf. Die Sängerinnen und Sänger kann man aber auch für Jubiläumsfeiern, Geburtstage, Jubiläen, Firmen- und Weihnachtsfeiern und vieles mehr engagieren.

Geprobt wird immer mittwochs von 19 bis 21 Uhr in den Räumen der Awo in der Quitzower Straße 1. Der Chor würde sich über weitere Mitglieder freuen. Interessenten können sich bei den Proben einfinden oder sich erst einmal unter der Rufnummer 03876/614027 melden.  

zur Startseite

von
erstellt am 11.Apr.2017 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen