Kreisumlage : Rühstädt zieht Widerspruch zurück

23-91503232_23-96467220_1522165864.JPG von
07. Dezember 2018, 09:59 Uhr

Die Gemeindevertreter Rühstädts haben die Rücknahme des Widerspruches zur Kreisumlage 2016 einstimmig beschlossen. Grund war die von Landrat Torsten Uhe in Aussicht gestellte erneute Senkung der Kreisumlage. Sie könnte im nächsten Jahr von jetzt 45 auf 42,5 Prozent reduziert werden. Dadurch würde die Gemeinde Rühstädt rund 12 000 Euro einsparen, erklärte Bernd Polte ( Linke), der ebenfalls Mitglied des Kreistages ist.

Der Landkreis hatte es zur Bedingung gemacht, dass Gemeinden ihre laufenden Widersprüche zurückziehen. Nach intensiven Gesprächen mit dem Landrat haben das bereits mehrere Gemeinden und Städte getan. Die Einnahmesituation des Kreises hat sich deutlich verbessert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen