zur Navigation springen

Perlebergs Suche nach neuer “Identität“ : Rolandstadt verkauft sich neu

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Neues Logo in Kombination mit Wappen / Stadt auf der Suche nach passendem Slogan – Bürger sollen mitentscheiden

von
erstellt am 24.Nov.2016 | 05:00 Uhr

Rein optisch hat sich die Stadt neu erfunden, zumindest vom Namenszug her. Rolandstadt Perleberg – so steht es auf einem neuen, modernen Logo, das natürlich den Roland ins Blickfeld rückt. Und mit einem eigenen Slogan will man künftig auch die Werbetrommel für die Stadt rühren. Welcher es werden soll, das sollen nun die Bürger entscheiden, betont Bürgermeisterin Annett Jura. Viele Ideen standen zur Debatte, folgende drei stehen jetzt zur Auswahl. Rolandstadt Perleberg: „Erlebe dich neu“ oder „Überraschend. Lebendig. Nah.“ oder „Die Perle der Prignitz“.

Seit geraumer Zeit arbeitet die Stadt daran, ihr gesamtes Corporate Design zu verändern. Moderner, frischer, einheitlicher – so die Vorgaben für das neue äußere Erscheinungsbild von Briefköpfen, Visitenkarten, amtlichen Bekanntmachungen, Internetseite und dergleichen. Eine landesweite Ausschreibung folgte. 26 Firmen bekundeten Interesse, an die 20 Angebote wurden letztlich eingereicht. Den Zuschlag erhielt eine Berliner Firma, die nun entsprechende Vorlagen entwickelte. Die eigentliche Umsetzung all dessen liege bei der Stadt.

Trotz Logo, auf das Stadtwappen wollte man dabei zu keiner Zeit verzichten, unterstreicht die Bürgermeisterin. „Wir sind eine Stadt mit Historie. Die Verwendung des Stadtwappens soll für die Beständigkeit stehen.“ Entweder zusammen aber auch einzeln werde man mit beidem arbeiten. Dabei stehe das Logo für die moderne, das Wappen eher für die klassische Seite in der Verwaltungsarbeit. Beschlüsse werden so auch weiterhin das Wappen tragen, auf Messeständen, Flyern, Marketingartikeln und dergleichen werde man fortan das Logo finden.

Neben dem neuen Stadtlogo ist auch eine neue Stadtsilhouette entstanden. Der Nachteil der bisherigen: Sie war sehr filigran. Je kleiner deren Verwendung im Druck, um so weniger war zu erkennen. Roland, Rathaus und Kirche – dieses Dreigestirn verkörpert nun klar das Stadtgesicht, das sich unter anderem auch auf der Homepage, die ebenfalls neu gestaltet wird, wiederfindet. Und nicht nur dort, so die Bürgermeisterin mit Verweis auf Aufsteller zu Messen, Fotos und dergleichen mehr.

Wie gesagt, jetzt fehlt nur noch der passende Slogan, mit dem jeder sofort die Rolandstadt verbindet, mit dem sie wirbt. Doch welcher passt zu Perleberg, welcher bringt auf den Punkt, was die Stadt verkörpert? Im Prignitz Express vom 23. November ist ein Stimmzettel mit den Vorschlägen abgedruckt, der bis zum 7. Dezember dann im Rathaus auf dem Großen Markt abgegeben werden muss. Mit dem Prignitzer hat die Stadt eine Kooperation für eine Internetwahl abgeschlossen. Unter www.prignitzer.de gelangt man bis 30. November auf einen Link, der zur Umfrage führt. Gleiches natürlich auf der Homepage der Stadt.

Wie gesagt, letzter Tag der Abstimmung per Stimmzettel ist der 7. Dezember. „Dann wird gezählt und ausgewertet“, so die Bürgermeisterin, die damit die Hoffnung verbindet, dass viele Perleberger mitmachen. 

Abstimmen können Sie als unsere Leser online auch hier: https://www.surveymonkey.de/r/Buerger


 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen