Nach Unglück in Wittstock : Risse in Windrädern möglich

23-11368050_23-66107917_1416392348.JPG von 24. Februar 2020, 18:10 Uhr

svz+ Logo
Eine Spezialfirma räumt die abgestürzten Teile der Windkraftanlage bei Wittstock weg.
Eine Spezialfirma räumt die abgestürzten Teile der Windkraftanlage bei Wittstock weg.

Nach Unglück bei Wittstock bestätigt Behörde baugleiche Anlagen in der Prignitz

Der Abbruch eines Windrades in Groß Haßlow bei Wittstock hat weitreichende Konsequenzen – auch für Windräder in der Prignitz. Wie Thomas Frey, Sprecher des Landesamts für Umwelt (LfU), mitteilte, wird „der Betreiber keine Neugenehmigung für den Wiederaufbau einer identischen Anlage“ erhalten. Voraussichtlich wird er den verbliebenen Turm nicht nutzen k...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite