Perleberg : Reges Interesse beim Kinderflohmarkt

Kindersachen standen am Sonnabend hoch im Kurs.
Kindersachen standen am Sonnabend hoch im Kurs.

Am Sonnabend fand die zweite Auflage statt.

svz.de von
06. November 2018, 08:46 Uhr

„Warum machen wir nicht selbst mal einen Kinderflohmarkt?“ Diese Frage stellten sich Mütter und Väter der Eltern-Kind-Gruppe „Perlezwerge“ der Jugendhilfe Nordwestbrandenburg (JNWB) erstmals im Frühjahr, erzählt Sylvia Matterne, die Leiterin der Gruppe ist: „Die Eltern sind oft auf anderen Flohmärkten unterwegs.“ So gab es den ersten Basar im August. Und nach dem Erfolg gab es nun am Sonnabend die zweite Auflage.

Der Nebel hatte sich kaum verzogen, da herrschte auf dem Hof der JNWB-Verwaltung schon reges Treiben. 20 Händler sind gekommen. „Diese setzen sich nicht nur aus jetzigen und ehemaligen Eltern unserer Gruppe zusammen“, sagt Sylvia Matterne. „Auch andere Anbieter haben sich auf unseren Aufruf gemeldet.“ Zu ihnen gehört auch eine Oma aus Berge, die ihren Namen nicht nennen möchte. „Ich habe von dem Kinderflohmarkt aus der Zeitung erfahren“, sagt sie. Nach Perleberg ist sie gekommen, um Bekleidung ihren Enkeln anzubieten, die denen nicht mehr passen.“

Eva-Maria Reichwald-Köhn aus Karstädt sucht gezielt nach einem Schlafsack sowie warmen Schlafanzügen für ihren 18 Monate alten Sohn Lenny. Mit ihm hatte sie im Frühjahr das Angebot der „Perlezwerge“ genutzt.

„Mit den Einnahmen aus den Standgebühren werden zunächst die Kosten für die heutigen Angebote wie Kaffee, Tee und eine warme Hühnersuppe gedeckt“, sagt Matterne, die mit der Resonanz sehr zufrieden ist. „Der Rest des Geldes wird von uns für die Gruppenarbeit genutzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen