Prignitzer Schüler bei Matheolympiade : Rechenkünstler ausgezeichnet

Sie sind die besten jungen Mathematiker.
Foto:
Sie sind die besten jungen Mathematiker.

Fünf Jungs aus der 5. und 6. Klasse gehören zu den ersten Preisträgern des kreisweiten Wettbewerbs. Insgesamt 34 von 131 teilnehmenden Schülern aus den Klassenstufen 5 bis 12 erhielten eine Auszeichnung.

svz.de von
12. Dezember 2013, 22:00 Uhr

Die Preisträger der Matheolympiade 2013 stehen fest: Zu den besten Rechenkünstlern aus der Prignitz gehören (v. l.): Robert Steffen (Klasse 6, Jahnschule Pritzwalk), Lukas Schilke (Klasse 6, Scholl-Grundschule Meyenburg), Mika Dzikus (Klasse 6, Scholl-Grundschule Perleberg), Anton Tizian Haas (Klasse 5, Rolandschule Perleberg) und Leon Meier (Klasse 8, Goethe-Gymnasium Pritzwalk).

Die fünf Jungs gehören zu den ersten Preisträgern des kreisweiten Wettbewerbs. Sie haben in ihrer Klasse am besten abgeschnitten und zudem eine hohe Punktzahl erreicht. Insgesamt 34 von 131 teilnehmenden Schülern aus den Klassenstufen 5 bis 12 erhielten eine Auszeichnung. Eine, die schon seit 45 Jahren an der Mathematikolympiade teilnimmt, ist Marie-Luise Sohns, Lehrerin am Perleberger Gymnasium. „Erst als Schülerin und später als Betreuerin und Organisatorin“, erzählt sie. Ihre erste Urkunde ist von 1965, damals gehörte sie zu den zweiten Preisträgern. Auch in den Folgejahren war sie stets vorne dabei. Heute ist sie – wen wundert’s – Mathelehrerin.

Die diesjährige Olympiade war auch ihre letzte, die sie begleitet hat. „In sechs Wochen gehe ich in den Ruhestand“, verrät sie. Der Wettbewerb geht 2014 in die nächste Runde. Im März die Besten aus den 5. Klassen zur Landesolympiade in Pritzwalk an, die Olympiade für die höheren Klassen findet in Blossin statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen