rbb überträgt Festspiele bis 2015

<strong>Sie sorgen dafür,</strong> dass die Elblandfestspiele unvergesslich werden: Sponsoren und Förderer.<foto>katarina sass</foto>
1 von 2
Sie sorgen dafür, dass die Elblandfestspiele unvergesslich werden: Sponsoren und Förderer.katarina sass

svz.de von
04. Juli 2012, 10:35 Uhr

Wittenberge | Knapp eine Woche vor der Aufführung des Elblandfestspiele steht bereits fest, dass der Fernsehsender rbb bis 2015 die Spiele weiter aufzeichnen und ausstrahlen wird. Diese Information brachte gestern Festspielpräsident Michael Hansen aus Potsdam mit: "Das ist für uns eine enorm wichtige Aussage, bringt Planungssicherheit und ist wichtig für unsere Sponsoren", sagte er.

Der jetzige Vertrag läuft aus. Er war vor drei Jahren erst nach monatelangen Diskussionen und Ängsten geschlossen worden. Ursprünglich wollte sich der rbb zurückziehen und aus finanziellen Gründen die Elblandfestspiele nicht mehr übertragen. Details und Modalitäten über die Zusammenarbeit ab 2013 müssen in den nächsten Wochen ausgehandelt werden. Doch zuvor stehen am 13. und 14. Juli die diesjährigen Festspielabende unmittelbar bevor.

Hektik ist zeitweise im Festspielbüro der Elblandfestspiele zu spüren. "Das gehört auch ein bisschen dazu", erklärte Petra Hecht, Leiterin des Festspielbüros, schmunzelnd gegenüber dem "Prignitzer". Zu einem finalen Treffen haben sich gestern Sponsoren und Förderer zu den letzten Vorbereitungen ausgetauscht. Die "Sponsorenfamilie" ist größer geworden, viele neue Förderer sind dazugekommen, so die Investitionsbank, die Bürgschaftsbank Brandenburg und der ElbePort.

Die Sponsoren und Förderer waren die ersten, die das musikalische Programm der "Viva Espana"-Konzerte in die Hand bekamen. Präsident Michael Hansen erläuterte ihnen die Idee des Musikprogramms und stellte die Künstler vor: "Wir haben das Programm in diesem Jahr weiter gefasst, als in den vergangenen Jahren. Von Oper bis Schlager wird für jeden etwas dabei sein." Im Mittelpunkt stehen neben spanischen Gitarrenklängen und feurigem Flamenco auch die Operette, die in Spanien eine eigene Tradition hat: Die Zarzuela. Es ist eine Form des klassischen heiteren Musiktheaters.

Vizepräsident Bodo Rückschlag würdigte die ehrenamtliche Arbeit des Präsidiums und die finanziellen Unterstützer, die ein Fest dieser Größenordnung erst möglich machen. Es seien vor allem Sachspenden, mit denen sie den Organisatoren unter die Arme greifen.

So wird beispielsweise Beatrice Borchert von BB Flowers aus Wittenberge die Künstlerblumen herstellen und suchte dazu den Kontakt zum rbb-Fernsehen, der Fahrplan für den Bus des Orchesters wurde mit Frank Rüdiger-Gottschalk vom Reisedienst Westprignitz abgestimmt, ebenso ein Kleinbus, den DeBe-Transporte für eine Künstlergruppe aus Spanien bereitstellen wird. Auto-Technik VSW Wittenberge wird die Künstler von und und nach Berlin bringen.

"Diese vielen Sachleistungen im täglichen Alltag der Festivalvorbereitungen halten neben den großen Geldspenden unsere Festspiele am Leben", erklärte Rückschlag. "Dabei geht es uns und den Sponsoren nicht nur ums Geld: Ohne diese unmittelbaren Hilfen aus der Region wären die Konzertvorbereitungen wesentlich schwieriger." Dadurch sei das Festival in der Region erst "so richtig zuhause".

Das Programmheft erhalten Gäste an den Veranstaltungstagen gegen eine Gebühr direkt auf dem Festspielgelände.

Der Vorstand der Elblandfestspielgesellschaft ist mit der Planung bereits ein Jahr weiter und hat das Thema "Liebe, Love, L’Amour" festgelegt. Dafür können Gäste bereits einen Tag nach der diesjährigen Aufführung am 15 Juli die ersten Karten in der Touristinfo am Paul-Lincke-Platz erwerben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen