Online-Umfrage : Quo vadis, Allendeviertel?

_mg_6110
Foto:

Stimmen Sie ab, wie Sie sich die Zukunft vorstellen

von
19. März 2014, 18:12 Uhr

In den vergangenen Tagen haben wir mehrfach über den Stadtumbau und seine Auswirkungen, vor allem auf das Allendegebiet, berichtet.

Sowohl die Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Wittenberge, kurz WGW, als auch die Wohnungsgenossenschaft Elbstrom (WGE) unterhalten hier Häuser, in denen der Leerstand stetig zunimmt. Einige Blöcke sind bereits abgerissen worden, WGW-Geschäftsführer Torsten Diehn empfahl im „Prignitzer“ all jenen, die eine Wohnung suchen und für mehr als fünf Jahre planen wollen, sich Alternativen zum Allendegebiet zu suchen.

Karsten Korup, Vorstandsvorsitzender der WGE, betonte, dass es wirtschaftlich nicht zu verantworten sei, Häuser, die zur Hälfte leer stünden, perspektivisch zu betreiben und bekräftigte das Bestreben der Genossenschaft, die Mieter nach Kräften bei der Suche nach Alternativen zu unterstützen.

Am 25. März stellt die Stadtverwaltung um 18 Uhr in der Awo-Begegnungsstätte in der Perleberger Straße ein Konzept vor, wie es mit dem Allendeviertel weiter gehen soll. Von Ihnen, liebe Leser, wollen wir wissen, wie Sie sich die Zukunft des Viertels vorstellen. Dazu finden Sie auf unserer Internetseite den Link zu der nebenstehenden Umfrage. Wenn Sie kein Internet haben, können Sie den Coupon ausschneiden, von Hand ausfüllen und bis Samstag an folgende Adresse schicken: Der Prignitzer, Stichwort: Allendeviertel, Wilhelmstraße 4, 19322 Wittenberge. Die Ergebnisse der Online-Umfrage und der Stimmzettel veröffentlichen wir am Dienstag – am Tag der Informationsveranstaltung.

Zur Umfrage hier klicken

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen