Kirchturm : Quitzow hat wieder seinen Adventsstern

Wie gewohnt sendet der Weihnachtsstern vom Quitzower Kirchturm aus sein Licht ins Dorf.
Wie gewohnt sendet der Weihnachtsstern vom Quitzower Kirchturm aus sein Licht ins Dorf.

23-11368046_23-66107915_1416392335.JPG von
11. Dezember 2018, 08:48 Uhr

Nachdem der „Prignitzer“ fragte, wo denn in diesem Jahr der Quitzower Adventsstern seinen Platz bekommt, richteten sich viele Blicke im Dorf Richtung Kirchturm. Und mit Erstaunen stellte man fest, dass die Fenster im Turm verschlossen sind. Hunderte Jahre sei hier alles offen gewesen, berichteten Dorfbewohner. Gut, dem Gebälk des Glockenstuhls sehe man schon sein ehrwürdiges Alter an, doch ist das auch der Grund, warum nun alles „vernagelt“ ist, lautete die Frage.

Den Turm mit diesen sogenannten Schallluken, die man auch Klangarkaden oder Schallfenster nennt, abzudichten, sei eine amtliche Auflage des kirchlichen Bauamtes gewesen, erläutert Pfarrerin Verena Mittermaier auf Nachfrage. So soll das Gebälk vor weiteren Sturmschäden geschützt werden. Quitzow soll aber nicht auf seinen Weihnachtsstern verzichten müssen. „Wir sind bemüht, intern eine Lösung zu finden“, versprach sie.

Und eine solche wurde gefunden, berichtet Ortsvorsteher Armin Schwarz. Oberhalb der Fenster im Turm befinden sich Rundungen, die ebenfalls verschlossen wurden. „Doch in Absprache mit der Kirchgemeinde und dem Tischler durfte eine wieder geöffnet werden. So kann unser Weihnachtsstern nun von gewohnter Stelle aus sein Licht ins Dorf senden.“

Quitzow hatte sich eigens einen neuen Weihnachtsstern angeschafft, denn der alte war längst in die Jahre gekommen. Von Wind und Wetter gezeichnet, ließ sich selbst mit Heißkleber kaum noch was richten. Ortsvorsteher Armin Schwarz ging von Tür zu Tür. Und fast jeder, der ihm auftat, gab ein en Obolus für die Neuanschaffung.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen