"Prignitzer"-Adventsaktion bringt gut 2000 Euro

<fettakgl>Kätzchen Susi (l.) fand </fettakgl>ein neues Zuhause, Antek und Frantek (M. und r.)   aus der Tierauffangstation Kletzke bisher noch nicht.<foto>B. Hamann</foto>
Kätzchen Susi (l.) fand ein neues Zuhause, Antek und Frantek (M. und r.) aus der Tierauffangstation Kletzke bisher noch nicht.B. Hamann

svz.de von
02. Januar 2013, 05:47 Uhr

Prignitz | Das Herz der "Prignitzer"-Leser für Tiere und für den ehrenamtlichen Tierschutz ist groß. Die Adventsaktion unserer Tageszeitung brachte im Dezember einiges an Geld für die Vereine zusammen, außerdem Futter- sowie andere Sachspenden und - nicht zu vergessen - jede Menge Aufmerksamkeit. "Es war ein guter Weg, uns einfach bekannter zu machen", fasst es Cornelia Grothe vom Verein SOS Hundehilfe Prignitz aus Groß Lüben zusammen.

Den Löwenanteil der eingegangenen Geldspenden kann der Tierschutzverein Prignitz e. V. für sich verbuchen. Vereinsvorsitzender Fred Poleska: "Ende Dezember waren es rund 1800 Euro." Davon abgesehen freuten sich die Vereinsmitglieder vor allem in der Zeit um Heiligabend herum über Futterspenden, die zum Teil sehr liebevoll verpackt in Dergenthin abgegeben worden sind. "Wir möchten uns sehr herzlich bei allen Spendern und vor allem beim Prignitzer bedanken, der die Aktion ins Leben gerufen hat", sagte Fred Poleska gestern in einem Gespräch mit unserer Redaktion.

Kleinere Geldbeträge wurden an den SOS Hundehilfe Prignitz e. V. und an die Tierauffangstation "von olle Ludwig" zu Kletzke e. V. überwiesen. Außerdem fanden im Rahmen der Aktion Vierbeiner ein neues Zuhause - natürlich längst nicht alle, die derzeit bei den Tierschützern beherbergt sind. Für den Schnauzer-Mischlingswelpen Lapo, den wir am 7. Dezember vorstellten, meldete sich ein Interessent, der eine Futter-Patenschaft übernehmen möchte. Lapo wurde vom Verein Riesenschnauzer in Not e. V. aus einer ungarischen Tötungsanlage gerettet. Die Unterstützung für diesen Verein hielt sich ansonsten allerdings in Grenzen, ebenso wie für den Tierschutzverein Pritzwalk. Vorsitzende Cornelia Strauch informierte gestern darüber, dass nach wie vor eine ganze Reihe von Katzen zu vermitteln seien.

Viel Aufmerksamkeit hingegen, so Lutz Thiele, erregte unser Bericht über den Kletzker Tierschutzverein am 14. Dezember. "Wir waren an jenem Wochenende beim Weihnachtsmarkt auf der Plattenburg präsent. Viele Besucher sprachen uns darauf an." Rund 250 Euro kamen auf dem Konto des Kletzker Vereins an. Zudem gibt es einen Interessenten aus Wittenberge für den Husky-Labrador-Mischling Scotty.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen