zur Navigation springen
Der Prignitzer

20. November 2017 | 20:21 Uhr

Prädikat: Besonders partytauglich

vom

svz.de von
erstellt am 02.Apr.2012 | 11:49 Uhr

Wittenberge | "Wir werden nicht jünger, aber auch nicht leiser." Ein Glück, denn was wäre eine Oldieparty ohne eine stimmgewaltige Musikfabrik, die auch nicht vor deutschem Hard-Rock zurückschreckt? Mit Sicherheit hätte sie nicht das Prädikat "besonders partytauglich" verdient. Doch Sänger Bernd Palloks verspricht mit diesen Worten, dass die Oldieparty auch 2012 ein Kracher wird. Trotz der Akustik, die viele Gäste monierten. Teilweise übersteuert meinten die einen, teilweise schwer zu verstehen, sagten die anderen.

Als zur Eröffnung das Sandmännchenlied erklingt, ist klar: Schlafen gehen will hier keiner. Das muss auch niemand, ganz im Gegenteil. Die Musik fabrik gibt sich die Ehre und lässt den Besuchern im ausverkauften Saal keine Zeit zum Warmwerden. Mit "Rock you like a Hurricane" der deutschen Band Scorpions geben die Sänger Bernd und Thomas zu verstehen, was Sache ist.

27 Songs hat die Band im Repertoire an diesem Abend. Und danach ist noch längst nicht Schluss. Doch der Reihe nach. Zunächst müssen die ehemaligen Schüler des OSZ gelobt werden, die das gewisse "Etwas" mitbringen und die Musikfabrik als Backgroundsänger gut ergänzen. Bernd Palloks wird nach der Show sagen: "Das ist eine tolle Zusammenarbeit mit dem OSZ. Wir rufen die ehemalige Musiklehrerin Hannelore Franek an und sie sagt sofort zu."

Das Publikum ist wie jedes Jahr bunt gemischt. Das sei großartig sagen die Freundinnen Brigitte Rath und Elke Weber. Mit ihren Männern haben sie sich zunächst einen Tisch im kleinen Saal gesucht, bevor sie später die Tanzfläche unsicher machen wollen. "Es sind alle Generationen vertreten. So fühlen wir uns trotz unseres Alters nicht deplatziert", sagen die Frauen. Wenn es Veranstaltungen wie diese doch mehr als zweimal im Jahr geben würde …

Oldieparty statt Disko - dass das geht zeigen an diesem Abend eine der jüngsten Gäste. Selma Spiller und Marie-Theres Kubelka sind erst 16 Jahre alt. "Wir haben hier zwar noch niemanden von unseren Bekannten getroffen, aber das macht nichts", sagen sie. Ihre Eltern dafür umso mehr. Gute Musik, schönes Ambiente und für ihre Generation veranstaltungstechnisch ein Schritt in die richtige Richtung. Denn beide bedauern, dass es kaum Events für ihresgleichen gebe in und um Wittenberge. Hits, die jeder kennt, wie Alphavilles "Big in Japan" oder Karats "Blauer Planet" reißen auch den letzten Zögernden von seinem Platz. Nach knapp zweieinhalb Stunden ist das Programm beendet, der Abend aber längst noch nicht. Nachteulen und Partylöwen erobern die Tanzfläche, spektakuläre Pyrotechnik kommt zum Einsatz und die Musikfabrik dreht zum Schlussakkord auf. Anschließend steht fest: Oldiepartys dieser Art müsste es öfter geben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen