Elblandfestspiele 2018 : Pop und Klassik bei „Zauber der Musik“

Carolin Löffler stand bereits 2015 bei den Elblandfestspielen auf der Bühne in Wittenberge, damals mit Partner Manos Kia.
1 von 2
Carolin Löffler stand bereits 2015 bei den Elblandfestspielen auf der Bühne in Wittenberge, damals mit Partner Manos Kia.

Kim Fisher singt und moderiert bei den Elblandfestspielen am 13. und 14. Juli

von
12. Januar 2018, 12:00 Uhr

Das rbb-Fernsehen wird auch die 19. und 20. Elblandfestspiele in Wittenberge begleiten, die opulenten Abende auf der alten Ölmühle aufzeichnen. Mit dieser guten Botschaft trat gestern Bodo Rückschlag als Präsidiumsmitglied und Sprecher des Festspielvereins an die Öffentlichkeit. Rückschlag betonte: „Uns liegt sehr viel an der Zusammenarbeit mit dem rbb.“

Für die 19. Auflage der Festspiele, die am 13. und 14. Juli stattfinden, nehmen die Vorbereitungen jetzt an Fahrt auf. Ein Großteil der Mitwirkenden ist unter Vertrag genommen. Rückschlag nannte gestern Anita und Alexandra Hofmann. Die Geschwister stehen für Schlager, Pop und Volksmusik. Grazia und Jay haben zugesagt. Sie gelten als das Traumpaar des deutschsprachigen Italo-Schlagers. Mit der Mezzosopranistin Carolin Löffler und dem russischen Bassbariton Viktor Shevchenko haben zwei international bekannte Künstler der heiteren Klassik zugesagt. Die „Tenöre 4 You“ Toni Di Napoli und Pietro Pato werden eine perfekte Pop-Klassik-Mischung servieren, kündigt Rückschlag an.

Für die Moderation haben Festspielverein und der rbb in diesem Jahr ein für die Festspiele neues Gesicht gewinnen können: Kim Fisher. Die Künstlerin führt moderierend und singend durch das Programm, das dem „Zauber der Musik“ verschrieben ist. Rückschlag dazu: „Im 19. Jahr der Festspielgeschichte schauen Programmgestalter und Dramaturgen darauf, was den Zauber der Musik denn nun tatsächlich ausmacht. Und dieser Zauber ist ohne Zweifel ihre Vielfalt.“

Noch nicht verraten wollte der Vereinsrepräsentant gestern, auf welchen Stargast sich die Gäste der Open-Air-events sich in diesem Jahr freuen dürfen. Noch fehle die Unterschrift auf dem Vertrag. Auch wenn bisher wenig über die Mitwirkenden der 19. Festspiele bekannt und der Stargast noch ein Geheimnis ist, der Kartenkauf läuft. An die 1200 Tickets sind für beide Abende verkauft bzw. reserviert.

Als sicher kann bereits jetzt gelten, dass auch in diesem Jahr wieder ein oder mehrere Teilnehmer der Lotte-Lehmann-Woche ihr künstlerisches Debut geben.

Abgesprochen sei mit dem künstlerischen Leiter dieser Perleberger Kulturinstitution, Angelo Raciti, dass das Casting mit den Nachwuchskünstlern im ersten Quartal stattfindet. „Die jungen Leute sind eine tolle Bereicherung der Festspiele“, betont Bodo Rückschlag. „Mit dem Vorsingen wollen wir ausloten, wer stimmlich und von der Persönlichkeit her am besten in das Programmkonzept passt.“ In den vergangenen Jahren habe man auf das Casting verzichtet, was sich für das Gesamtkonzept aber als nicht so günstig erwies. Und es wird einen zweiten Partner aus der Region geben, der die Festspiele bereichert, so der Festspielvereinsvorstand. Er ist mit der Kreismusikschule im Gespräch. „Wir wünschen uns, dass Musiker als Turmbläser auftreten.“


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen