zur Navigation springen
Der Prignitzer

25. November 2017 | 07:01 Uhr

Politik und Brötchen, Lärm und Honig

vom

svz.de von
erstellt am 05.Feb.2013 | 09:58 Uhr

Prignitz | Der Nabu im Besucherzen trum Rühstädt organisiert mit verschiedenen Kooperationspartnern auch dieses Jahr im Rahmen der Ökofilmtour wieder mehrere Veranstaltungen. Die Jury wählte 45 Kino- und Fernsehfilme sowie elf Kurzfilme für dieses bundesweit einmalige Festival aus, die noch bis zum 17. April durch Brandenburg touren. Nach dem traditionellen Auftakt der Tour im Filmmuseum Potsdam stehen auch in der Prignitz bald einige Termine an.

Zum Auftakt wird am 8. Februar im Gemeindehaus der evangelischen Kirche Bad Wilsnack die 90-minütige Dokumentation von Andreas Dresen "Herr Wichmann aus der dritten Reihe" gezeigt. Knapp zehn Jahre nach "Herr Wichmann von der CDU" bringt uns Andreas Dresen auf den neuesten Stand. Ein neuer tragikomischer Dokumentarfilm über das, was Politik und Demokratie in der rauen Praxis parlamentarischer Arbeit bedeuten, im Plenum, den Landtagsfluren, dem Lebensalltag im Wahlkreis. Nach dem Film moderiert Pfarrer Daniel Feldmann das Gespräch mit dem Publikum.

Am 14. Februar folgt ein Filmabend in Groß Lüben in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Kirche Groß Lüben. In "Billige Brötchen" begibt sich ein SWR-Team auf die Spur von "Teiglingen" durch Großbäckereien in Deutschland und Polen, durch die Labore der Hamburger Mühlenchemie und des dänischen Backmittelherstellers Novozymes. In der anschließenden Diskussion wird die Bäckerin und Konditormeisterin Kristin Niesag die regionalen Aspekte der "Billigen Brötchen" erläutern.

Im März folgen mit "Lärm greift an" in der Elbtalklinik, "Donau - Lebensader Europas, Teil I: Vom Schwarzwald zum Schwarzen Meer" im Besucherzentrum Rühstädt und "Tod im Bienenstock" in der Gärtnerei der Lebenshilfe in Perleberg weitere drei Veranstaltungen der Ökofilmtour.

Am 6. März geht es in der Elbtalklinik Bad Wilsnack um die krank machende Wirkung von Lärm, der uns umgibt. Allgemeinarzt und Arbeitsmediziner Dr. Wolfgang Hänsel steht für Fragen des Publikums zur Verfügung. Diese Aufgabe übernimmt Prof. Dr. Birgit Felinks, Expertin für Auenökologie, am 12. März im Besucherzentrum Rühstädt. Von der Elbe begeben sich die Zuschauer mit diesem Film auf die Reise zur Donau. Wilde Natur und moderne Zivilisation, romantische Auen und hektische Großstädte - die Donau ist ein Fluss der Kontraste.

Nicht nur für Imker sind die Bienen wichtig, auch Gärtner und Landwirte haben ein besonderes Interesse am Wohlergehen der fleißigen Bestäuber. Die Dokumentation "Tod im Bienenstock" können Besucher am 20. März in der Gärtnerei der Lebenshilfe e. V. in Perleberg verfolgen und im Anschluss ihre Fragen dem Imker Frank Schlünz aus Abbendorf stellen.

Das Kreismedienzentrum bietet in der Woche vom 11. bis 15. März verschiedene Filmveranstaltungen für die regionalen Schulen und Kindergruppen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen