zur Navigation springen
Der Prignitzer

24. Oktober 2017 | 02:37 Uhr

Pirower warten weiter auf schnelles DSL

vom

svz.de von
erstellt am 09.Dez.2011 | 04:51 Uhr

Pirow | "Der Vorwahlbereich 038785 ist nach wie vor ohne schnelles Internet. Trotz Zusicherung vor einem Jahr, den weißen Fleck auf der Karte mit DSL zu versorgen, hat sich nichts getan. Diese Lücke ist bereits für Private schlecht, für die Firmen wirkt sie sich zum Nachteil im Wettbewerb aus", machte Pirows Bürgermeister Uwe Kessler seinem Unmut auf der jüngsten Gemeindevertretersitzung Luft.

Der Landkreis Prignitz hatte im vergangenen Jahr alle Gemeinden mit weißen Flecken über Fördermöglichkeiten informiert, wie sie durch Zuschüsse und Eigenanteil über LTE-Technik zu einer Breitbandversorgung kommen können.

Karstädt, Bad Wilsnack/Weisen, Wittenberge, Plattenburg und Groß Pankow nahmen diese Möglichkeit wahr, stellten Förderanträge beim Land und schlossen nach deren Genehmigung entsprechende Vereinbarungen mit Anbietern ab. Die Gemeinde Berge ließ diese Möglichkeit ungenutzt, da sie den für sie hohen Eigenanteil nicht aufbringen konnte.

"Was zudem für Berge und Pirow nicht nachvollziehbar war: Es soll Funktechnik installiert werden, obwohl die Telekom bereits so weit verkabelt und vorgearbeitet hat, dass nur noch kleine Schritte fehlen, doch die Arbeiten dann stoppte", machte Amtsdirektor Gerd Ehrke klar. Eine ähnliche Situation habe es in Groß Pankow gegeben, wo plötzlich doch das Festnetz genutzt wurde, obwohl es zuerst hieß, dass LTE-Technik installiert werde. "Wir werden weiter an einer Breitbandversorgung über das Festnetz dran bleiben, denn Funktechnik ist aus unserer Sicht von der Leistung her mehr eine Not-, denn eine Dauerlösung", meinte der Amtsdirektor.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen