zur Navigation springen
Der Prignitzer

25. September 2017 | 10:03 Uhr

Perleberger Schützen ohne König

vom

svz.de von
erstellt am 03.Jun.2013 | 05:08 Uhr

Perleberg | Dass es in der Perleberger Schützengilde keine Schützenkönigin mehr gibt, ist längst bekannt, aber dass in diesem Jahr erstmals auch kein König gekrönt werden konnte, ist neu. Aus Glöwen, Boberow, Kyritz, Pinneberg und Wittenberge, ja sogar aus Amrum waren die Schützenvereine und -gilden angereist, um bei der Krönung der Majestäten am Samstag um 17.30 Uhr dabei zu sein. Nach reichlich Paukenschlag durch den Spielmannszug aus Plau und dem obligatorischen Salutschießen ging es zur Verkündung der neuen Majestäten. Doch dann die Enttäuschung: Jan Schwarz hatte keinen Nachfolger, an den er die schwere Kette überreichen konnte, die er ein Jahr lang als Schützenkönig zu wichtigen Anlässen trug. Stattdessen wurde sie vorerst weggepackt.

"Es hat niemand beim Ausschießen der Majestäten im Mai mitgemacht und damit gibt es auch keinen neuen König", bedauert Kommandeur Peter Naujoks. Gründe dafür sieht er vor allem in der Vielzahl an anfallenden Pflichten, die ein Schützenkönig übernehmen muss. Seine Aufgabe als Repräsentant des Schützenhauses besteht vor allem darin, den Kontakt zu befreundeten Gilden und Vereinen zu pflegen und an den einzelnen Schützenbällen teilzunehmen. Damit wären bereits mindestens sieben Wochenenden im Jahr verplant, meint Lothar Runge, 1. Gildemeister. Das eigentliche Problem sieht er jedoch woanders: "Die meisten unserer Mitglieder arbeiten außerhalb und sind daher der Meinung, uns nicht richtig repräsentieren zu können." Für die alljährlichen Schützenfeste hätte das Fehlen eines Königs allerdings keine Folgen, versichert Runge: "Wir können nicht mehr so viele Vereine wie sonst besuchen, aber ansonsten machen wir weiter, wie bisher. Das ist eben so. Bei uns wird niemand dazu gezwungen. Außerdem sind wir nicht die erste Gilde ohne König. In Amrum hat sich zwei Jahre am Stück niemand für dieses Amt gefunden."

Ganz auf Majestäten verzichten muss die Perleberger Schützengilde in diesem Jahr dann aber doch nicht. Philip Behn wurde Jungschützenkönig und löste damit Marvin Träger ab. Karsten Brunner wurde 1. Jungritter und Kevin Giese 2. Jungritter. Lothar Runge hofft, im nächsten Jahr zur 750-Jahr-Feier der Stadt Perleberg wieder einen Schützenkönig vorweisen zu können. Bis dahin bekleidet Jan Schwarz weiterhin das Amt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen