Perleberg-Schirm unter Sonne Kuwaits

Dieses Foto mit Perleberg-Schirm sandten Katrin und Fred per Mail aus Kuwait.Privat
Dieses Foto mit Perleberg-Schirm sandten Katrin und Fred per Mail aus Kuwait.Privat

von
21. September 2012, 06:58 Uhr

Perleberg | Ja, so ein Schirm kommt mitunter rum in der Welt. Der Perleberger hat es bis nach Kuwait gebracht und tut hier super Dienste, allerdings eher als Sonnenschirm, wie Katrin Bergmann gesteht. "Immerhin herrschen hier ab und an über 50 Grad Celsius. Regnen tut es eher weniger."

Doch wie kommt der Perleberger Regenschirm nach Vorderasien? "Ganz einfach, per Flugzeug und als Anhang zum Hochzeitsgeschenk", ist von Katrins Mutter Irene Bergmann zu erfahren. Da das gute Stück weder in den Koffer noch in die Tasche passte, musst er als Extra-Gepäck die Reise antreten. Das Zusatzticket von 68 Euro war um Etliches teurer, als der Schirm, fügt die Perlebergerin schmunzelnd an. Doch die etwas andere Überraschung aus der Heimat für ihre Tochter und ihren Schwiegersohn war es ihr wert. Seit 20 Jahren ist die Prignitz und seit fünf Jahren die Rolandstadt das Zuhause von Irene Bergmann und ihrem Lebenspartner Hans-Wilhelm Schwarz.

Liebe auf den ersten Blick

Am 17. September 2011 wurde in Paphos auf Zypern Hochzeit gefeiert. Katrin Bergmann und Frederic Abou Saada gaben sich in der Kirche das Ja-Wort. Vor drei Jahren hatten sich die beiden in Kuwait kennen gelernt. Katrin bereitete damals als Personalchefin die Eröffnung eines Hotels mit vor. In Freiberg geboren, zog es sie eigentlich immer schon in die Welt hinaus, erzählt ihre Mutter. Nach dem Studium ging es so nach England, von dort nach Dubai, China und nun lebt sie in Kuwait. Ihr Mann Fred ist Libanese. Auch ihn verschlug die Arbeit auf die Arabische Halbinsel. Mittlerweile hat er hier seine eigene Eventagentur aufgebaut.

Zwischen den beiden funkte es, "es war Liebe auf den ersten Blick", gesteht die junge Frau. Und so wurde schließlich geheiratet. Traditionell wurde der Hochzeits-Regenschirm dann auch familienmäßig mit Babysachen ausstaffiert und als Krönung prangte auf der Schirmspitze ein Rühstädter Storch in Kuschelversion.

Derweil hat Katrin online noch einmal studiert, schreibt gerade an ihrer Masterarbeit und darf sich nach erfolgreichem Abschluss dann Master of Business Administration and Marketing nennen.

Auch wenn der Mittlere Osten ihr ans Herz gewachsen ist, zieht es sie immer wieder in heimische Gefilde. Für dreieinhalb Wochen war das junge Paar im August in der Prignitz, für Fred war es das erste Mal. Und er war begeistert, wie er beim Besuch in unserer Perleberger Redaktion gestand. Wer weiß, vielleicht zieht es die beiden irgendwann nach Deutschland, vielleicht so gar in die Prignitz. "Man sollte nie nie sagen", so Irene Bergmann, die Tochter und Schwiegersohn schon gern ein Stück näher wüsste. "Doch die Kinder müssen ihr Glück selber suchen und finden." Und wenn es unter der Sonne von Kuwait ist. Zumindest der Schirm mit Motiven der Rolandstadt bringt stets ein Stück Heimat ins Haus, und das bei allem Wetter.

Katrin und Fred hat der "Prignitzer" natürlich zum ersten Hochzeitstag per E-Mail gratuliert. Und wenn das junge Paar das nächste Mal auf Heimaturlaub in der Prignitz ist, dann gibt es auch von uns einen original "Prignitzer"-Allwetterschirm. Versprochen!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen