PERLEBERGER WHISKY : Perleberg hat seinen eigenen irischen Whisky

Bronagh Henning gab dem Perleberger Single Malt  ihr Familienwappen, das der Mc Grath.
1 von 1
Bronagh Henning gab dem Perleberger Single Malt ihr Familienwappen, das der Mc Grath.

Bronagh Henning erfüllt sich Traum und verhalf zugleich der Rolandstadt zu einer gealterten Spezialität

svz.de von
21. Dezember 2013, 12:00 Uhr

Bronagh ist eine waschechte Irin. „Jeder Ire, der was auf sich hält, mag Whisky, irischen versteht sich. Der ist wie Medizin“, sagt die junge sympathische Frau. Seit 19 Jahren ist Perleberg ihr Zuhause und seit neun Jahren hat sie hier ihr eigenes kleines „Unternehmen“, die Weinperle. Weine und Spirituosen, damit handelt sie. „Natürlich auch mit Whisky“, fügt sie schmunzelnd an, schließlich sei sie Irin. Und immer wenn es wieder einmal zur Familie in heimische Gefilde auf die Insel ging, dann wurden natürlich auch die Destillen besucht – „rein aus geschäftlicher Sicht“, ergänzt sie und ihre Augen funkeln schelmisch. Im Hinterstübchen keimte schon immer die Idee, einen eigenen Whisky in der Weinperle anzubieten. „Nicht nur die großen Namen, wir wollten einen eigenen.“

Anfang des Jahres hatte sie ihren Whisky-Produzenten gefunden, der allerdings nur fassweise liefert. Ein Fass wurde bestellt, nach Deutschland importiert und hier ließ Bronagh Henning ihn in Norddeutschland abfüllen.

Seit Oktober gibt es nun die „1. edition“ des „mc grath single malt“ in der Weinperle, hat Perleberg seinen eigenen irischen Whisky. Goldgelb, im Geschmack mild mit einem Hauch von Honig, Zitrusfrüchten und Vanille ist der Mc Grath, zehn Jahre in Ex-Bourbonfässern gealtert. Daher die Farbe, Whisky aus Sherry- oder Portweinfässer ist weitaus dunkler.

„Irischer Whisky wird in der Regel dreimal destilliert, Single Malt muss dreimal destilliert werden“, erklärt die junge Geschäftsfrau in perfektem Deutsch. Ihr irischer Akzent ist dennoch unverkennbar, macht sie noch interessanter und vermittelt auf Anhieb den Eindruck, die Frau weiß, wovon sie spricht. Weiß sie auch, denn „Whisky gehört einfach zu Irland“. Auf dem Perleberger, den es auch nur in der Weinperle zu kaufen gibt, prangt ihr Familienwappen, das der Mc Grath. „In Irland hat eigentlich jede Familie ein Wappen“, erzählt sie.

Die Nachfrage nach Mc Grath Single Malt ist gut, freut sich Bronagh Henning, „offensichtlich haben wir den Geschmack der Leute hier getroffen. Aber was, wenn das erste Fass leer, der Whisky abgefüllt und verkauft ist? „Dann gibt es die 2. edition“, versichert sie.

Übrigens, Single Malt muss Zimmertemperatur haben und wird pur mit einem Spritzer Leitungswasser versehen. Er verliert dadurch nicht an Prozenten, wie viele glauben, aber die Aromen können sich nur so vollends entfalten, wissen Kenner.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen