Sound City : Percussions lassen Ölmühle schwingen

soundcity15_01

Am Freitag beginnen die Landesmusikschultage / Musik und Spiel entlang der Wasserkante

von
15. Juli 2015, 22:00 Uhr

Endspurt für SoundCity: Freitagabend geht es auf der alten Ölmühle los. Gleich zu Beginn dieses Festivals stimmt ein Programm-Highlight auf den dreitägigen Kunst- und Musik-Marathon ein: 24 junge Percussionisten aus ganz Brandenburg präsentieren gemeinsam mit dem Landesjugendblasorchester und mit Sängerinnen der „Young Voices Brandenburg“ eine mitreißende Lange Nacht der Percussion. Mit zwei Lkw voller Equipment sind die jungen Leute angereist und – ob auf Marimbas oder Trommeln – versetzen unter Leitung von Lars Weber alles in Schwingung. Beim Showdrumming zeigen sie, was sie mit Hilfe der Profis von greenbeats im Vorfeld erarbeitet haben. Beginn ist um 21 Uhr, nachdem um 19 Uhr das Festival auf der Ölmühle offiziell beginnt, und zwar auch schon musikalisch.

Seit Dienstag sind die 24 besten jungen Nachwuchs-Percussionisten aus dem Land Brandenburg und Mitglieder des Landesjugendblasorchesters schon hier in der Stadt. Gestern gehörte ihnen das Kultur- und Festspielhaus. Es wurde geprobt. Denn, so versprechen sie, die Lange Percussion-Nacht wird ein mitreißendes Bühnenspektakel für Auge und Ohr. Unterschiedlichste Schlagwerke – ob Trommeln oder Marimba – und voller Bläsersound versetzen die alte Ölmühle in Schwingung. Ab 20 Uhr beginnt dann auf allen Bühnen – außer der Klassikbühne in der evangelischen Kirche – ein Programm. Schließlich sind 200 Veranstaltungen an diesen drei Tagen geplant. Hingucker wird morgen gegen 23 Uhr das Feuerwerk sein, das vom Königsdeich aufsteigt. Einen kleinen Vorgeschmack gab es bei der Probe bereits am Dienstagabend.

Seit Dienstag sind die Techniker auch dabei, die Bühnen aufzubauen. Sie fingen mit den Aufbauten im Nedwighafen an und arbeiten sich dann Bühne für Bühne voran bis auf die Ölmühle. Gestern waren sie am Speicher im Einsatz. Heute wird die Bühne, auf der am Wochenende noch die Stars der Elblandfestspiele brillierten, zur SoundCitybühne. Die Techniker richten sie für das Festival her.

Auch die Hütten, die in der Altstadt für das Wochenende die Standorte der Kunstinsel markieren, stehen. Das Tolle: Die Besucher sind dort nicht allein zum Gucken, sondern zum Mitmachen herzlich eingeladen. Einen Vorgeschmack auf das Besondere, das es zu erleben gibt, bietet die Galerie Sonnensegel aus Brandenburg an der Havel morgen Abend mit ihren Faltriesen zur Eröffnung auf der Ölmühle.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen