Rühstädt : Per Touchscreen Bilder vom Dach

 Helmut Leinung freut sich über die Schautafel, die der Nabu dem Storchenclub schenkt. Auf die freie Wandfläche wird ein Flachbildfernseher installiert, den Nabu-Leiterin Petra Schlaugat dank erhaltener Fördermittel finanzieren kann.
Foto:
Helmut Leinung freut sich über die Schautafel, die der Nabu dem Storchenclub schenkt. Auf die freie Wandfläche wird ein Flachbildfernseher installiert, den Nabu-Leiterin Petra Schlaugat dank erhaltener Fördermittel finanzieren kann.

Ausstellung „Weltenbummler Adebar“ im Besucherzentrum Rühstädt wird mit Fördermitteln aufpoliert / Storchenclub erhält Schautafel

svz.de von
07. März 2014, 11:17 Uhr

Gestern Morgen waren Abbendorfer Tischler im Besucherzentrum Rühstädt zu Gange: Mehrere örtliche Handwerkerbetriebe verleihen der dortigen Ausstellung „Weltenbummler Adebar“ derzeit ein neues Gesicht. Die vom Nabu organisierte Schau soll moderner, offener und aktiver werden, informiert Nabu-Leiterin Petra Schlaugat. Möbel werden aus- und umgeräumt, um mehr Platz zu schaffen, neue Exponate sowie ein großer Flachbildschirm sollen einziehen und auf dem Dach des Besucherzentrums kommt eine moderne Full HD-Kamera.

Möglich macht die Modernisierung eine Förderung in Höhe von knapp 24 000 Euro aus Lottomitteln des Landes Brandenburg. „Da kam der richtige Antrag wohl zur richtigen Zeit“, freut sich die Nabu-Leiterin. Die Förderung beläuft sich auf insgesamt 30 000 Euro, 6000 Euro muss der Nabu als Eigenanteil beisteuern. „Das ist nicht wenig. Dieses Geld mussten wir ja auch erst mal aufbringen“, so Petra Schlaugat. Ihre Vorgängerin Kathleen Awe habe eine Modernisierung der Ausstellung lange geplant, nun kann diese endlich umgesetzt werden.

Neben vielen kleinen Veränderungen, wie ein Podest für ein Storchenexponat, zwei neue Tierpräparate als Leihgabe vom befreundeten Storchendorf Bergenhusen sowie mehr Objekte zum Anfassen, wird es zwei größere Modifikationen geben. Im hinteren Teil des Ausstellungsraums wird ein Flachbildfernseher an die Wand geschraubt. Besucher können sich verschiedene Filme zum Thema Weißstörche ansehen, die sie zuvor per Touchscreen auswählen. „Der alte Videorekorder hat endlich ausgedient“, so Petra Schlaugat.

Auf dem Bildschirm lassen sich aber auch Livebilder vom Dach des Besucherzentrums projizieren. Dort soll kommende Woche eine neue, schwenkbare Full HD-Kamera installiert werden, mit deren Hilfe die Storchenaktivitäten im Umkreis dank gestochen scharfer Bilder genau beobachtet werden können. „Wir werden zusätzlich auch ein Mikrofon anbringen“, informiert die Nabu-Leiterin. Zwar sei die Lebenszeit eines solchen Mikrofons auf dem Dach witterungsbedingt nur kurz, „aber dann können wir wenigstens in diesem Jahr unseren Gästen auch einen Ton zu den Bildern bieten.“

Die Schautafel mit dem Luftbild aus Rühstädt muss für den Flachbildschirm weichen und findet nun einen neuen Platz im Storchenclub Rühstädt. Der freut sich über das Geschenk: „Wir finanzieren uns ja aus privaten Mitteln, können auf Fördermittel nicht hoffen“, erklärt Clubmitglied Helmut Leinung. Das Geschenk habe aber auch eine symbolische Bedeutung, denn „wir wollen mit dem Besucherzentrum näher zusammenrücken und uns mehr als Einheit nach außen präsentieren“, so Leinung.

Das Besucherzentrum Rühstädt öffnet am 1. April. Bis dahin sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Am Freitag, 4. April, wird zur Saisoneröffnung eingeladen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen