zur Navigation springen

Ostern bei den Störchen : Osterhase per Quad im Schlosspark

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Eiersuchen und Eierlaufen: In Rühstädt fanden sich wieder viele kleine und große Gäste zum Festtagsspaß ein

von
erstellt am 22.Apr.2014 | 03:00 Uhr

Die Storchen-Eltern suchen eifrig nach Nistmaterial und Futter – die Menschen-Eltern spazieren mit ihrem Nachwuchs in den Schlosspark, suchen nach Ostereiern und Geschenken. So ist es Tradition Ostersonntag in Rühstädt – vor allem dann, wenn das Fest, wie dieses Jahr, relativ spät fällt.

Ein Großteil der Rühstädter Störche sei bereits eingetroffen, berichtet Heike Warnke. 26 Horste waren zu Ostern besetzt, sagt die Bürgermeisterkandidatin, die sich zu den Kommunalwahlen am 25. Mai als einzige Bewerberin für diese ehrenamtliche Position aufstellen ließ. Am Sonntag hielt sie stellvertretend für die mitveranstaltende Feuerwehr die Fäden in der Hand und führte durch den Nachmittag. Der ging – wie immer – damit los, dass der Osterhase zunächst einmal herbeigerufen werden musste, natürlich möglichst laut. Auf einem Quad als Sozius erschien Meister Lampe im Schlosspark. Ins Hasenkostüm war Diana Speckhahn geschlüpft, wie Heike Warnke verriet. Die Hamburgerin sei mit einem Rühstädter verbandelt und daher häufig im Storchendorf. Die Organisatoren der Osterveranstaltung – neben der freiwilligen Feuerwehr ist das die Naturwacht Rühstädt – sind froh, dass eine junge „Osterhäsin“ dafür gewonnen werden konnte, den Spaß mitzumachen. Auch wenn bei den Allerkleinsten die Tränen kullerten, weil sie Angst vor dem großen Osterhasen hatten, war es insgesamt ein gelungenes Event im idyllischen Schlosspark. Auf dem großen Eiskellerberg fanden die Kinder zahlreiche versteckte bunte Eier und Süßigkeiten. Von dort aus wurde dann auch fleißig getrudelt. Passend zum Fest, konnten sich die Mädchen und Jungen, die nicht nur aus Rühstädt und Umgebung gekommen waren, im Eierlaufen ausprobieren. Geschick und vor allem Kondition waren auch beim Sackhüpfen gefragt. Stärken durften sich alle beim üppigen Kuchenbasar, den die Rühstädter Jugendfeuerwehr aufgebaut hatte. Der Erlös kommt der Arbeit in der Nachwuchswehr zugute.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen