zur Navigation springen
Der Prignitzer

20. Oktober 2017 | 09:12 Uhr

Olle Ludwig und sein Herz für Tiere

vom

svz.de von
erstellt am 13.Dez.2012 | 05:52 Uhr

Kletzke | Ob es an dem Menschen Lutz Thiele liegt oder an seinem ausgeübten Beruf oder auch an seinem Berufswunsch, das wäre noch zu klären. Fakt ist aber: Lutz und Hannelore Thiele haben 2004 in Kletzke ein gut 5000 Quadratmeter großes Grundstück mit fester Behausung ausschließlich für Tiere gekauft und ausgebaut, betreiben das Gelände seit 2005 als Tierauffangstation Kletzke e. V. "Hilfe für Tiere in Not". Für Lutz Thiele, Bauingenieur, war schon Jahre vor seinem Ruhestand klar, dass er sich den Tieren widmen wird. "Dass das mein Altershobby wird, stand eigentlich mein ganzes Leben lang fest", sagt der gebürtige Thüringer, der ursprünglich Förster werden wollte, dann aber viele Jahre im Industriebau beschäftigt war. Wohnverhältnisse und Umzüge von einer Großbaustelle zur nächsten ließen es nicht zu, selbst Haustiere zu halten.

Dass die Tierauffangstation diese Dimensionen annehmen wird, war allerdings nicht unbedingt abzusehen. Im Rahmen der "Prignitzer"-Adventsaktion zu Gunsten des Tierschutzes in der Region hat Lutz Thiele daher zwei spezielle Wünsche: "Schön wäre einfach aktive Hilfe vor Ort, Paten, die einen Hund beispielsweise zwei-, dreimal die Woche holen oder auch Menschen, die direkt eine Patenschaft über eines oder mehrere Tiere übernehmen, den Verein damit kostenmäßig entlasten." Darüber hinaus sind natürlich Geld- und Futterspenden stets willkommen, letztere möglichst nach vorheriger Absprache.

Elf Hunde und zwölf Katzen leben derzeit in der Tierauffangstation Kletzke, werden von Lutz und Hannelore Thiele sowie weiteren Helfern umsorgt. Platz ist auch für einen Quarantänebereich, eine kleine Kapazität hält der Verein zudem für verhaltenslabile Hunde vor. Der eingetragene Verein ist 2005 mit acht Leuten gegründet worden. Die Mitgliederzahl, so Lutz Thiele, halte man bewusst klein, sie wachse nicht über zehn Personen. Der aktive Kern sei auch bei anders dimensionierten Vereinen nie größer, umreißt Lutz Thiele einen Grund. Der Jahresmitgliedsbeitrag liegt bei 30 Euro.

Vertraglich verbunden ist der Verein mit der Gemeinde Plattenburg. Fundtiere werden über das Ordnungsamt an die Auffangstation weitergegeben. Darüber hinaus kümmert sich der Verein um Notfälle - und davon gibt es jede Menge. Das reicht von den eher harmloseren Angelegenheiten, wenn beispielsweise Herrchen oder Frauchen kurzfristig ins Krankenhaus müssen und eine Betreuung fürs Haustier gesucht wird, über Jagdhunde, die sich verlaufen haben und nicht selten über die nahe gelegene Tankstelle an der B 5 als Anlaufpunkt zu Thieles gelangen, bis hin zu ausgesetzten Hunden und Katzen. Ein ziemliches Problem entlang der B 5, aber auch der B 107. Groß Werzin und den Raum Glöwen nennt Lutz Thiele als Schwerpunkte, zeitlich ereignen sich die Vorkommnisse in der Regel ab Freitagnachmittag übers Wochenende. Auch diese Vierbeiner finden Aufnahme in der nahe gelegenen Station. Aufgepäppelt werden in Kletzke übrigens auch verletzte Greifvögel. "Wir leisten hier Erste Hilfe", sagt Lutz Thiele, der auf diesem Gebiet mit der Vogelschutzwarte Woblitz (Himmelpfort) zusammenarbeitet. Freunde dürfen den umtriebigen Rentner übrigens Ludwig nennen. Daher trägt der Verein den Beinamen "von olle Ludwig". Wer Lutz Thiele und "seinen" Tieren in Kletzke persönlich begegnet, weiß, dass "oll" in diesem Fall nur liebevoll gemeint sein kann.

Spenden Sie für den Tierschutz: Geldzuwendungen und Kontakt

• Tierauffangstation „von olle Ludwig“ zu Kletzke e. V.; Geldspenden für diesen Verein gehen an die Sparkasse Prignitz, Kontonummer 1350001518, BLZ 16050101; Kontakt: www.tiere-kletzke.de, Tel. 038796/90991, mobil 0171/3068230; Ansprechpartner: Lutz und Hannelore Thiele.
Bereits berichtet haben wir über folgende gemeinnützige Vereine:
• SOS Hundehilfe Prignitz e. V.: Sparkasse Prignitz, Kontonummer 1010002690,
BLZ 160 501 01; Kontakt: www.sos-hundehilfe-prignitz.de, Tel. 038791/779241; Ansprechpartnerin: Cornelia Grothe
• Riesenschnauzer in Not e. V.: Kreissparkasse Weilburg, Kontonummer 170325922, BLZ: 51151919; Kontakt: www.riesenschnauzer-in-not.eu, Tel. 039387/20841, E-Mail: cornelia@riesenschnauzer-in-not.eu; Ansprechpartnerin: Cornelia Kober
• Tierschutzverein Prignitz e. V.: Sparkasse Prignitz, Kontonummer 1211006340, BLZ 16050101; Kontakt: www.bens-hundehof.de, Tel. 038793/40619, mobil 0173/ 1938866; Ansprechpartner: Fred Poleska
• Am kommenden Freitag berichten wir über die Tierauffangstation in Wittenberge.
• Beim Verwendungszweck bitte jeweils „Prignitzer-Adventsaktion“ eintragen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen