zur Navigation springen

Jubiläum in Perleberg : Oldtimerfreunde werden 30 Jahre

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Vorbereitungen für 18. Treffen am 9. Juli laufen / Plakette trägt dem Vereinsjubiläum Rechnung und zeigt Mitbegründer Josef Gareis

von
erstellt am 15.Mai.2016 | 04:45 Uhr

Bei den Oldtimerfreunden steht in diesem Jahr ein Jubiläum ins sprichwörtliche Haus: Der Verein wird 30 Jahre alt. Und das Ereignis wolle man natürlich auch gebührend feiern. „Am 22. Oktober soll unsere Geburtstagsparty im Belo Horizonte steigen“, verrät Vereinsvorsitzender Frank Brauer.

Und auch die diesjährige Plakette zum Oldtimertreffen werde dem Ereignis Rechnung tragen. „Erstmalig sind wir darauf verewigt“, fügt Frank Brauer an und korrigiert sogleich: „Unser Gründungsvater Josef Gareis ist abgebildet. Er wollte zwar nicht, aber manchen muss man eben auch mal einwenig zu seinem Glück zwingen“, ergänzt er lachend.

Entworfen vom Werbestudio Vollmer, sei es die schönste Plakette, die sie je hatten, betont der Vereinsvorsitzende. Und mit dem Schriftzug 30. Oldtimerfreunde und 777 Jahre Perleberg sei es auch eine kleine Reminiszenz an die Stadt.

Das 18. Oldtimertreffen wird vorbereitet und damit sei es die 18. Plakette – ein überaus begehrtes Sammlerstück, das aber nur an Teilnehmer ausgegeben werde.

50 Mitglieder zählen die Perleberger Oldtimerfreunde und ihr Verein ist zweifelsohne einer der schlagkräftigsten in der Stadt mit dem größten Potenzial an handwerklichem Geschick. In Eigenregie wird so ziemlich alles gestemmt. So wird auch das Vereinsareal auf dem ehemaligen Flugplatz entsprechend für das Oldtimertreffen vorbereitet. „Alles haben wir aber noch nicht geschafft“, räumt Frank Brauer ein. Bis zum Treffen sollen auch die 400 Meter Zaun gesetzte sein – eine Auflage aus dem Pachtvertrag, den der Verein im vergangenen Jahr mit der Stadt abgeschlossen hat. Diese hat derweil alle maroden Gebäude und -rudimente auf dem Vereinsgelände abgerissen und ordnungsgemäß beräumt. Einzig stehen geblieben ist auf Wunsch der Oldtimerfreunde ein Teil einer Baracke. „Daraus soll unser Vereinsgebäude entstehen“, so Brauer.

Vorrang haben aber derzeit noch der Zaun und die Vorbereitung des Oldtimertreffens. Der Hingucker in diesem Jahr soll eine Ausstellung von D-Motorrädern sein. Und das dürfte vor allem auch ganz nach dem Geschmack von Ewald Hanf sein. Mit 86 Lenzen ist er das älteste Vereinsmitglied und „fährt immer noch Motorrad – Jawa und CZ“, erzählt Frank Brauer. Übrigens, der Jüngste in der Vereinsrunde ist mit etwas über 20 Jahren Phillip Leupacher. „Nachwuchs steht bei uns aber schon in den Startlöchern“, ergänzt der Vereinsvorsitzende. „Der übt sich bereits auf Kindermotorrädern, natürlich auf dafür abgegrenzten Flächen“. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen