Oktober: Taucher steigen in den Tank

<strong>So wie hier</strong> zu sehen, geht es von oben in den mit Glas abgedeckten Tank.
So wie hier zu sehen, geht es von oben in den mit Glas abgedeckten Tank.

svz.de von
24. Februar 2012, 12:20 Uhr

Wittenberge | Ab Oktober wird auf der alten Ölmühle abgetaucht. So plant es die Genesis GmbH. Die Gesellschaft will die beiden achteckigen Türme am alten Speicher für eine neue touristische Nutzung herrichten. Während aus einem der beiden Türme im vergangenen Jahr bereits der Öltank entfernt wurde, um ihn langfristig zum Klettern herzurichten, wird der Tank des zweiten Oktaeders zum Tauchbecken. Wie Lutz Lange als einer der Genesis-Gesellschafter sagt, "sind wir mit den Vorbereitungen gut voran gekommen". Die Tiefenreinigung mit dem anschließenden Anstrich werden jetzt in Angriff genommen. Die Ausschreibungen für noch notwendige Stahlarbeiten laufen gerade.

In das zehn Meter hohe und zehn Meter breite Bassin gelangen die Taucher über eine etwa 40 Quadratmeter große Öffnung in der oberen Plattform, auf der auch Umkleideräume und Sanitäranlagen installiert werden. Von hier aus können auch Zuschauer gucken. "Zwei Tauchschulen an der Müritz haben bereits Bedarf angemeldet, ein Club hat nachgefragt", sagt Lange. Aber natürlich stehe das Becken, das von innen beleuchtet und mit einer kleinen Landschaft ausgestattet wird, allen Hobbytauchern und solchen, die es werden wollen, offen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen