Schützengilde Perleberg : Öffnungszeiten eingeschränkt

Erfolgreiche Jungschützen: Dennis Wendt, Robert Lamprecht und Philipp Behm (v.l.) mit Lothar Runge, der erneut zum 1. Gildemeister gewählt wurde.
Erfolgreiche Jungschützen: Dennis Wendt, Robert Lamprecht und Philipp Behm (v.l.) mit Lothar Runge, der erneut zum 1. Gildemeister gewählt wurde.

Wegfall geförderter Arbeitsmaßnahme bringt logistische Probleme / Nachwuchsgewinnung noch immer schwierig

23-43196173_23-66107918_1416392361.JPG von
02. März 2015, 12:00 Uhr

Ein vier Tage pro Woche geöffnetes Schützenhaus – diesen Luxus vergangener Tage kann sich die Perleberger Gilde derzeit nicht leisten. Grund ist der Wegfall der geförderten Arbeitsmaßnahme, über die in den Vorjahren die Öffnungszeiten sichergestellt werden konnten. Auf der Mitgliederversammlung am Samstag diskutierten die Mitglieder unter anderem darüber, wie künftig in dieser Sache verfahren werden soll. Allerdings hielt sich der Optimismus angesichts der sinkenden Arbeitslosenzahlen und der Fokussierung von Maßnahmen auf dem ersten Arbeitsmarkt in Grenzen.

Neben einer Rückschau auf das vergangene Jahr und einen Blick in den gut gefüllten Terminkalender für 2015 stand die Wahl des Vorstandes auf dem Programm. Personelle Veränderungen gab es dabei nicht, die Schützen bestätigten alle amtierenden Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern. So führt Lothar Runge als 1. Gildemeister weiterhin den Verein an, Solveig Geske unterstützt ihn als 2. Gildemeisterin. Peter Naujocks bleibt Schützenmeister und Kommandeur in Personalunion, und Heinz Brüggemann und Dustin Runge sind als Geschäftsführer bzw. Schatzmeister für die Finanzen zuständig.

Mit rund 70 aktiven Mitgliedern, davon gut ein Fünftel Jugendliche, ist die Schützengilde Perleberg gut aufgestellt, sagte Lothar Runge im Gespräch mit dem „Prignitzer“. „Die Jugendlichen sind schon interessiert am Schießsport, vor allem über die Kooperation Sport-Schule bleibt immer mal wieder ein neuer bei uns hängen. Das Problem ist nur, dass die Jugend meist nur bis zum Ende der Schulzeit hier bleibt und dann für die Ausbildung oder fürs Studium weggeht.“

Grundsätzlich sei die Gilde in der Rolandstadt gut verankert. „Wir leben den Breitensport, unser Schützenhaus steht auch interessierten Nichtmitgliedern offen, die sich ausprobieren wollen.“ Vielfach werde das Angebot genutzt, beispielsweise anlässlich von Geburtstagen oder Geschäftsfeiern ein kleines Preisschießen zu veranstalten. „Allerdings sollte man uns rechtzeitig ansprechen, denn wir sind im Jahr auf 30 bis 40 Veranstaltungen aktiv.“ Ihr eigenes Schützenfest veranstaltet die Perleberger Gilde vom 5. bis zum 7. Juli.  

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen