Wittenberge : Oberschule setzt auf Berufsorientierung

von
22. November 2018, 11:54 Uhr

Mädchen und Jungen aus jetzigen 6. Klassen, die später einen Beruf erlernen möchten, sind in der Oberschule mit ihrer speziellen Ausrichtung auf die Berufsorientierung sehr gut aufgehoben. Ab Klasse 7 werde Berufsvorbereitung großgeschrieben, informiert die Bildungseinrichtung und macht auf ihren Tag der offenen Tür am Sonnabend aufmerksam, „damit sich Kinder und Eltern selber ein Bild von dieser weiterführenden Schule machen können“, wie Ina Mencke im Auftrag der Schule informiert. „Aber auch ehemaligem Schüler und Lehrer sind herzlich willkommen, weil zeitgleich das Ehemaligentreffen stattfindet.“ Eine Anmeldung sei nicht notwendig. Interessierte können einfach vorbeikommen.

Von 9.30 bis 13 Uhr ist die Oberschule in der Scheunenstraße zu besichtigen. Oberschüler führen die Gäste in kleinen Gruppen durch die beiden Schulhäuser und erklären den Ablauf ihres Schultages. In den Klassenräumen erwartet die Besucher die Präsentation verschiedener Unterrichtsfächer. Schulleiter David Pichanski bietet zwei Informationsrunden an: Um 10.30 Uhr und um 11.30 Uhr werden im Konferenzraum (Schulhaus 1) Fragen rund um die Sekundarstufe I beantworten, so Ina Mencke.

Berufsorientierung zieht sich in der Oberschule durch alle Klassenstufen. Während die Siebtklässler Grundlagen im Bereich Hauswirtschaft erlernen, durchlaufen sie in den Folgejahren verschiedene schuleigene Werkstätten des Bereichs Wirtschaft-Arbeit-Technik und absolvieren bei Kooperations- und Praxispartnern Werkstattwochen und Praktika.

Die Oberschule ist außerdem eine Ganztagsschule, was bedeutet, dass die Jugendlichen nach dem Unterricht auch am Nachmittag betreut werden, und zwar von den Fachlehrern beim Erledigen der Hausaufgaben und in Arbeitsgemeinschaften.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen