Kritik an Polizei : Notruf landet in der Warteschleife

von 22. Mai 2019, 20:00 Uhr

svz+ Logo
Bei zeitweiligen  Belastungsspitzen könne es zu Wartezeiten kommen, so die Landespolizei.
Bei zeitweiligen Belastungsspitzen könne es zu Wartezeiten kommen, so die Landespolizei.

Ein Betroffener ist empört. Doch das Polizeipräsidium weist jede Kritik zurück: Das Einsatz- und Lagezentrum der Polizei in Potsdam sei ausreichend besetzt gewesen, heißt es.

David Leu aus Weisen fühlt sich bedroht, wird, wie er sagt, mit einem Messer attackiert, meint, einen Schuss zu hören. Er will Hilfe, wählt die 110 und landet zweimal in der Warteschleife. Ein technisches Problem? Eine Ausnahmesituation? Nein, widerspricht Mario Heinemann, Leiter der Pressestelle im Polizeipräsidium des Landes, gegenüber dem „Prignitze...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite