Pünktlich zum Schulstart : Neues Außengelände fast fertig

Auch eine neue Asphaltdecke wird gegossen, auf der die Kinder nun Rollschuh fahren können.  Fotos: Reik Anton (2)
1 von 2
Auch eine neue Asphaltdecke wird gegossen, auf der die Kinder nun Rollschuh fahren können. Fotos: Reik Anton (2)

In den Herbstferien wurde rund um die Elbtalgrundschule in Bad Wilsnack gearbeitet

23-76616880_23-77885790_1457459114.JPG von
06. November 2017, 05:00 Uhr

Wenn die Kinder nach den Herbstferien am Montag wieder in die Elbtalgrundschule in Bad Wilsnack strömen, hat sich Einiges getan auf dem Schulgelände. In den vergangenen Wochen wurde das Areal zur Baustelle.

An der Spitze im Bereich Töpfer-/Dr.-Wilhelm-Harnisch-Straße mussten einige Bäume weichen, damit hier künftig ein Fahrradständer Platz finden kann. Außerdem wurde die alte, abgedeckte Sickergrube, die seit Jahren nicht mehr genutzt wurde, zurückgebaut. „Die Schule ist an das Abwassersystem angeschlossen. Deswegen brauchten wir diese Grube schon lange nicht mehr“, erklärt Peter Rollenhagen, Leiter des Bauamtes Bad Wilsnack/Weisen. Dort, wo sich bisher der alte Fahrradständer befand, soll künftig ein Spielgerät stehen. Doch dieses Vorhaben führte zu unerwarteten Herausforderungen. „Während der Arbeiten stellte sich heraus, dass das Betonfundament des Stellplatzes etwa 40 Zentimeter dick war. Deswegen brauchten wir da etwas länger“, schildert Bauamtsmitarbeiter Thomas Lange vom Fachbereich Tiefbau der Amtsverwaltung. Doch es hatte auch etwas Gutes: Das tiefere Loch wird mit Spielsand aufgefüllt, damit die Kinder, falls sie mal stürzen, weich fallen. Und für die Grube hätten sowieso etwa 40 Zentimeter ausgehoben werden müssen. Vor den hofseitigen Eingängen zur Schule und zum Hort haben die Mitarbeiter der Firma Eggers eine vier Zentimeter dicke Asphaltschicht gegossen. „Nun können die Kinder dort Rollschuh fahren“, so Thomas Lange. Die alten Betonplatten wurden im Boden belassen, sie wurden lediglich entspannt und erhielten eine neue Rissbewährung. Weiterhin werden in dieser Woche noch fünf Spielgeräte aus dem alten Hort auf das Schulgelände umgesetzt. „Das machen Mitarbeiter des Gemeinde-Betriebshofs“, sagt Thomas Lange.

Im hinteren Hofbereich, an der Kreuzung Bahn-/Dr.-Wilhelm-Harnisch-Straße, soll ein Container aufgestellt werden, in dem weiteres Spielzeug aus dem Hort und der Schule Platz findet. „Dazu wurde auf einem kleinen Bereich die Muttererde abgetragen, tragfähiges Material eingebracht und Borde gesetzt“, erklärt Peter Rollenhagen. Außerdem erhält das Gelände einen neuen Zaun, so dass der Anblick künftig einheitlicher sein wird. Das alte Maschendrahtexemplar wurde abgebaut und durch einen grünen Stabmattenzaun ersetzt. „Dieser besteht aus Metall, das langlebiger ist als der Maschendraht“, so Rollenhagen. Sein Kollege Thomas Lange lobt die gute Arbeit der Baufirma. „Wir liegen gut im Zeitplan und sind froh, dass wir auch die Asphaltdecke noch geschafft haben.“ Etwa 60 000 Euro kosten die Baumaßnahmen insgesamt. Rund 15 000 Euro übernimmt die Gemeinde, der Großteil kommt aus Leader-Mitteln. Bad Wilsnacks Bürgermeister Hans-Dieter Spielmann erklärt, dass die Umgestaltung des Außenbereichs das Gesamtbild der Schule und des Horts abrunde. Nach dem Horteinzug vor einigen Monaten müssen noch Restarbeiten in einigen Räumen erfolgen. „Im Spielraum im Keller wollen wir Gitter vor die Lampen setzen, damit diese nicht beschädigt werden, wenn die Kinder mit Bällen spielen“, blickt Thomas Lange voraus. Der Auftrag dafür sei ausgelöst.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen