zur Navigation springen
Der Prignitzer

25. November 2017 | 03:23 Uhr

Umzug in Perleberg : Neues aus der Stadt-Info

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Gespräch mit Ulrike Ziebell, zuständige Fachbereichsleiterin, zum Ist und den Vorhaben

von
erstellt am 24.Okt.2014 | 08:00 Uhr

Die Stadt-Info im Wallgebäude ist dicht – willkommen in der Stadt-Info am Großen Markt. Ohne großes Aufsehen vollzog sich der Wechsel. Redakteurin Doris Ritzka wollte dennoch mehr wissen und fragte nach bei Ulrike Ziebell, zuständige Fachbereichsleiterin bei der Stadt.

Seit das Akademiegebäude übergeben ist, wird über den Umzug der Stadt-Info geredet. Vertragliche Bindungen wurde bis dato als Hindernis angeführt. Wie nun dieser plötzliche Sinneswandel?

Ulrike Ziebell: So plötzlich kam der Entschluss nicht, wir haben schon länger nach einer Lösung gesucht. Denn was sich vor Jahren als guter Weg anbot, hatte eben auch Nachteile. Fragen der Förderung waren damals ausschlaggebend dafür, dass die Stadt-Information ins Wallgebäude zog und die Stadt sie in private Hände übertrug.

Was entpuppte sich denn im Nachhinein als Nachteil?

Vertrag ist Vertrag, und wir hatten wenig Möglichkeiten als Stadt, Veränderungen zu fordern. Zudem war der Standort im Hof des Wallgebäudeareals für Ortsunkundige schwer zu finden.

Der Vertrag läuft erst in zwei Jahren aus. Und doch ändert sich jetzt nicht nur der Standort, oder?

Interessenübereinstimmung würde ich sagen. Wir sind mit dem Betreiber ins Gespräch gekommen. Unser Ansinnen, unter anderem eine zentralere Lage, kam seinen Vorstellungen entgegen, und so wurde der Vertrag in beiderseitigem Einvernehmen aufgehoben.

Der Schriftzug Information am Akademiehaus ist derweil sichtbar. Die zentrale Lage zahlt sich offensichtlich schon aus.

Stimmt, die Besucherzahlen haben sich vervielfacht. Unser Anspruch ist aber, nicht nur touristisch hier zu informieren. Den Menschen, die hier leben, wollen wir offerieren, was Verwaltung und Region zu bieten haben.

Eine Zertifizierung ist dabei sicher das beste Aushängeschild. Wie sieht es damit aus?

Wir streben eine erneute Zertifizierung an, wohlwissend, dass der Weg noch lang für uns ist. In kleinen Schritten wollen wir das Ziel ansteuern. Einige Anforderungen erfüllen wir bereits, wie einen Zugang für Behinderte. Sie können die Stadt-Info über den Eingang Akademiegebäude erreichen. Anders ist es mit den Öffnungszeiten. Derzeit sichern wir diese übergangsmäßig bis zur Stellenplanänderung erst einmal mit einem kleinen Team des Sachbereichs Marketing ab. Später sollen sie den Bedürfnissen und der Nachfrage angepasst werden. Das heißt eben auch Öffnung am Wochenende.

Und was passiert jetzt schon?

Die Ausstattung wird ergänzt, Auslagen für Informationen werden erweitert. Dienstleistungen werden das Angebot vervollständigen. Das heißt Partner suchen und Verträger vorbereiten. Mit der Stadt Wittenberge, wie mit allen Informationen der Prignitz-Städte und dem Tourismusverband Prignitz haben wir bereits wichtige Partner.

Wie kann ich mir die Stadt-Info von morgen vorstellen?

Neben einer Vielzahl von Info-Material zur Stadt, zur Region mit ihrer Geschichte, ihren architektonischen und landschaftlichen Hinguckern sowie kulturellen Highlights wird es eben auch spezielle Angebote wie für die Radtouristen geben. Stadtführungen halten wir bereits vor, ebenso Souvenirs. Zu Letzterem zähle ich auch den Film über unser Stadtjubiläum wie auch die des Filmemachers Jens Nering zur Stadtgeschichte. Und auch regionale Produkte als kleines Mitbringsel bekommt man in der Stadt-Info.

Welche?

Ich denke an den Perleberger Senf in seinen unterschiedlichen Geschmacksvarianten, an frischgepresstes Rapsöl aus Quitzow, an den Perleberger Roland aus Schokolade, um nur einige Beispiele zu nennen. Gewiss kommt da auch noch manch Neues hinzu.

Zertifiziert heißt vernetzt und mehrsprachig. Erfüllen Sie diese Ansprüche?

Noch nicht in vollem Maße, aber wir arbeiten dran. Ob und in welchem Umfang wir beispielsweise künftig auch Beherbergungsleistungen, Mietwagenverleih und dergleichen anbieten, das prüfen wir, und wenn es sich als möglich erweist, entwickeln wir es.

Wie ist die Stadt-Info zu jetzt erreichen?

Unter Telefon 03876/781522 oder per E-Mail: infobuero@stadt-perleberg.de

Danke für das Gespräch

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen