zur Navigation springen

Dampffahrtage mit Beigaben : Neues, altes Schmuckstück

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Kleinbahner restaurierten historischen Personenwagen für den Pollo / Dampffahrtage und weitere Highlights

von
erstellt am 21.Mai.2014 | 12:00 Uhr

Sie ist wieder in der Prignitz: Die Dampflok der IG Preßnitztalbahn – einem mit den Lindenberger Kleinbahnern befreundeten Verein – wird vom 24. Mai bis zum 1. Juni die Museumszüge des Pollo durch die Prignitzer Landschaft ziehen. Die im Jahre 1966 in Görlitz als letzte für die Deutsche Reichsbahn gebaute Dampflokomotive war bereits von 1967 bis 1971 in der Prignitz eingesetzt, wie Ronald Meissner vom Prignitzer Kleinbahnmuseum Lindenberg e. V. informiert. Alljährlich an den beiden Wochenenden vor und nach Himmelfahrt sowie am Feiertag selbst stehen die Museumszüge unter Dampf. Bei schönem Wetter soll auch der offene Aussichtswagen in den Zug mit eingestellt werden. Parallel dazu wird ein aufwändig restaurierter Personenwagen aus dem Jahre 1897 erstmals am 24. Mai auf der Museumsbahn eingesetzt. Auf ihm liege dieses Mal der spezielle Fokus, darauf sei auch die Fahrplangestaltung ausgerichtet, so Meissner.

Darüber hinaus verkehren am 30. Mai zwischen 4.30 und 22.30 Uhr im Rahmen einer kostenpflichtigen Veranstaltung Züge für Foto- und Videofreunde im Stile der 1960er Jahre. Besondere Atmosphäre kann man zudem am 31. Mai bei einer Abendfahrt genießen, zu der die Museumseisenbahner am um 19 Uhr ab Mesendorf einladen. „Und anlässlich des Kindertages am 1. Juni dürfen Kinder bis zwölf Jahre in Begleitung eines zahlenden Erwachsenen beim Pollo kostenlos mitfahren“, ergänzt Ronald Meissner.

Wie immer zu den Fahrtagen öffnet das Kleinbahnmuseum in Lindenberg seine Pforten. Hier dreht die kleine Feldbahn ihre Runden. Im Museum selbst gibt es jede Menge geschichtlich Interessantes zu entdecken. Das kommende Wochenende wird in Mesendorf mit den Feierlichkeiten zum 90-jährigen Bestehen der freiwilligen Feuerwehr, einem Dorffest sowie dem Belarus-Traktorentreffen abgerundet.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen