zur Navigation springen
Der Prignitzer

11. Dezember 2017 | 12:10 Uhr

Neuer Fahrplan, neue Tarife

vom

svz.de von
erstellt am 02.Aug.2013 | 05:44 Uhr

Prignitz | Auf den Tarifwechsel im Streckennetz der Verkehrsgesellschaft Prignitz mbH (VGP) am 1. August folgt am kommenden Montag der Fahrplanwechsel. "Wir sind eines von wenigen Unternehmen, das den Fahrplanwechsel dem Schuljahresrhythmus anpasst. Der größte Teil richtet sich sonst nach den Fahrplanwechseln der Bahn. Bei uns liegt das Hauptaugenmerk jedoch auf der Schülerbeförderung", erläutert VGP-Geschäftsführer Manfred Prause den Hintergrund.

Was ändert sich für die Nutzer der Buslinien? Mit modifizierten Fahrzeiten auf den Linien 929 und 930 im Bereich Karstädt reagiert die Verkehrsgesellschaft auf den Umstand, dass die Kleine Grundschule Groß Warnow nicht mehr eigenständig, sondern als Filiale der Grundschule Karstädt läuft. Von den verkürzten Reisezeiten profitiere der überwiegende Teil der Fahrgäste. Der demografische Wandel, so Prause, bedinge, dass ab 5. August nicht mehr alle Orte im Linienverkehr bedient werden können. Dort, wo inzwischen keine Schüler mehr wohnen, wie zum Beispiel in Müggendorf oder Felsenhagen, halte auch kein Linienbus. Die Personenbeförderung werde über das Rufbus system sichergestellt. Positive Kehrseite: Die Schüler sind, beispielsweise auf der Linie 925 Wittenberge-Lenzen, schneller unterwegs.

Optimierungen gibt es ab Montag auf den Linien 928 Bad Wilsnack-Perleberg und 924 Wittenberge-Perleberg: Die Fahrzeiten seien, so Manfred Prause, komplett verändert worden. "Ziel war es, das Umsteigen auf die Stadtlinie am Busbahnhof in Perleberg zu vermeiden. Fahrgäste können künftig also zu den meisten Ankunftszeiten im Bus bleiben, der dann als Stadtlinie unter anderem das Krankenhaus und die Kreisverwaltung anfährt." Verändert hat die VGP zudem Abfahrtszeiten auf der Linie 913 Pritzwalk-Putlitz. "Hier halten wir das Wochenendangebot aufrecht, aber als Rufbus, der bis freitags, 18.30 Uhr, angemeldet werden muss", erläutert der Geschäftsführer. Auf der Linie 927 Kyritz-Perleberg wurden die Abfahrtszeiten besser auf die Ankunft der Züge abgestimmt.

Der neue Fahrplan ist in allen Bussen, Stadtinformationen und einigen Reisebüros erhältlich. Die Aushänge sind seit gestern Abend fast überall bereits aktualisiert. Eine Ausnahme bilden die Städte Wittenberge und Perleberg: Hier werden die Aushänge am Sonntagabend auf den neuesten Stand gebracht. Auf der

Internetseite der Verkehrsgesellschaft www.vgp-prignitz.de sind sowohl der auslaufende als auch der ab Montag gültige Fahrplan hinterlegt. Telefonische Informationen bekommen man darüber hinaus montags bis freitags von 6 bis 18.30 Uhr unter der Rufnummer 03876/78 99 40.

Leichter Anstieg bei den Ticketpreisen

Der zum 1. August erfolgte Tarifwechsel im Gebiet des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg macht den Einzelfahrschein für Busnutzer in der Prignitz um rund zehn bis 20 Cent teurer. Auch die Preise für Wochen- und Monatskarten steigen leicht. Beispiel die Linie Perleberg-Wittenberge: Das Einzelticket kostet neu 2,70 Euro (alt: 2,60 Euro), Wochenkarte 19,60 Euro (19,10 Euro), Monatskarte 60,40 Euro (59 Euro). "Am meisten drücken uns die Kraftstoffpreise", merkt Manfred Prause in dem Kontext an. Die Tarifanpassung decke diesen Anstieg nur zum Teil, die Mehrkosten trage der Landkreis. Bis gestern war zudem das technische Problem im Fahrscheinverkauf immer noch nicht behoben. Die VGP hofft, dass am Montag wieder alles läuft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen