zur Navigation springen

Montessori-Schule Wittenberge : Neue Oberschule ist genehmigt

vom
Aus der Redaktion des Prignitzers

Zum Schuljahresbeginn startet im Horning an der Montessori-Schule eine 7. Klasse

In der Stadt wird es mit Beginn des neuen Schuljahres eine zweite Oberschule geben. „Das Potsdamer Bildungsministerium hat dem Antrag der Integrativen Bildungsstätten GmbH (IBiS) entsprochen und mit Datum vom 5. Juli die IBiS-Oberschule ,Maria Montessori’ genehmigt“, sagte gestern auf Nachfrage der Leiter der Grundschule „Maria Montessori“, Peter Awe. Er wird nach eigenem Bekunden auch die Leitung der Oberschule in freier Trägerschaft in den Händen halten. Wie Awe gestern der Redaktion sagte, „ haben wir Mitarbeiter der IBiS GmbH den Anerkennungsbescheid mit großer Freude aufgenommen.“ Somit könne der Betrieb der Sekundarschule einzügig mit einer 7. Klasse ab dem kommenden Schuljahr beginnen.


Interessierte können Kinder anmelden


Bereits vor dem Eintreffen der Genehmigung war die IBiS GmbH voller Optimismus gewesen und hatte auf einer vorbereitenden Elternversammlung über das Wie einer solchen Sekundarschule I informiert. Auf dieser Zusammenkunft hatte sich abgezeichnet, dass sieben Kinder aus der Montessori-Grundschule Interesse am Besuch einer weiterführenden Schule in IBiS-Trägerschaft haben. „Wir gehen davon aus, dass bis zu zehn Mädchen und Jungen in die 7. Klasse aufgenommen werden“, sagt Peter Awe. Zum Lernen an dieser Oberschule erklärt er: „Die reformpädagogischen Methoden von Maria Montessori werden die Schule prägen. In einer täglichen Studienzeit erarbeiten die Jungen und Mädchen selbstständig mit verschiedenen Materialien Unterrichtsinhalte, festigen diese und setzen eigene Ideen um. Durch Projekte erfahren die Schüler in realen Lebenssituationen, wie Prozesse funktionieren und erwerben Fertigkeiten und Fähigkeiten für das zukünftige Berufsleben.“ Im besonderen Fokus stehe dabei die Entwicklung der sozialen Intelligenz. „Im Fachunterricht und in Präsentationen werden Unterrichtsinhalte differenziert eingeführt.“

Die Oberschulzeit endet auch an dieser Montessori-Schule mit dem erfolgreichen Bestehen der Prüfungen in der 10. Klasse. Es können die erweiterte Berufsbildungsreife, die Fachoberschulreife und die Fachoberschulreife mit der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erworben werden, so Awe.

Die Oberschule wird – wie auch die Grundschule – ihren Sitz im Horning haben. Es fällt, da es sich um eine Bildungseinrichtung in freier Trägerschaft handelt, ein Schulgeld an. Es ist in seiner Höhe sozial gestaffelt.

Interessierte Eltern erhalten nähere Auskünfte bei der Integrative Bildungsstätten GmbH, Horning 9 c, Telefon 03877/9526-714, Fax: 03877/9526771, E-Mail: info@ibis-prignitz.de
Internet: www.ibis-prignitz.de.

 

.

zur Startseite

von
erstellt am 12.Jul.2016 | 04:45 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen